Starkregen in Berlin und Brandenburg erwartet

Starkregen in Berlin und Brandenburg erwartet. Foto von Fabian Sommer/dpa

Nach einer regenreichen und teils gewittrigen Nacht in Berlin und Brandenburg müssen sich die Menschen zum Teil auch am Sonntag noch auf Starkregen einstellen. Im Tagesverlauf kann es gebietsweise noch zu Gewittern und Sturmböen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Dabei ist mit Niederschlagsmengen zwischen 20 und 35 Litern pro Quadratmeter in wenigen Stunden sowie zum Teil mit kleinkörnigem Hagel zu rechnen. Bei Höchstwerten zwischen 23 Grad in der Prignitz, 31 Grad in der Niederlausitz und um die 29 Grad im Berliner Raum bleibt es laut DWD voraussichtlich schwül. 

In der Nacht zum Montag ziehen die letzten Schauer laut DWD dann voraussichtlich in Richtung Polen ab. Die Temperaturen in der Nacht sinken bei schwachem bis mäßigem Wind auf 13 bis 16 Grad. Am Montag rechnet der DWD dann erneut mit Schauern sowie teilweise mit Gewittern. Die Temperaturen sinken auf zwischen 21 und 24 Grad.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern, wo es in der Nacht zu Sonntag nach Angaben mehrerer Polizeisprecher und -sprecherinnen zum Teil zahlreiche Einsätze aufgrund von Unwettern gegeben hatte, sei es in Berlin und Brandenburg zu keinen größeren Einsätzen gekommen. Das teilten die Sprecher der Polizeipräsidien beider Länder am Sonntagmorgen übereinstimmend mit.


Werbung
Werbung
Werbung