-

Spandau will Serie brechen: Wasserfreunde unter Druck

Ein Ball liegt vor Beginn des Spiels im Wasser. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) – Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 steht in der Finalserie gegen Titelverteidiger Waspo 98 Hannover unter Druck. Nach der 6:12-Auftaktniederlage am Mittwoch müssen die Berliner am Samstag (16.00 Uhr) und Sonntag (14.00 Uhr) in der Schwimmhalle Schöneberg den erneuten Meistertitel der Niedersachsen abwenden. Beide Partien finden ohne Zuschauer statt. Die Vorzeichen sind schlecht: Seit 2017 gewann am Ende immer der Verein, der das erste Match gewonnen hatte. Diese Serie will Spandau nun brechen.

Mit zwei Siegen am Wochenende würden die Wasserfreunde in der Best-of-Five-Serie in Führung gehen. Dann käme es am Mittwoch zum vierten Match in Hannover. Stünde es danach 2:2, würde am Samstag darauf eine entscheidende fünfte Begegnung in Berlin folgen. «Wir müssen uns steigern und gegen einen von sich selbst überzeugten Gegner Antworten finden, die aufgehen. Das Beste am Mittwoch-Match war, dass es erst 0:1 gegen uns steht», sagte Manager Peter Röhle.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-689465/2