-

Spandau nach Champions League-Absage 10:0-Sieger in Budapest

Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Nach der kurzfristigen Absage des Champions-League-Spiels der Wasserfreunde Spandau 04 bei OSC Budapest am Mittwochabend sind die Berliner zum 10:0-Sieger erklärt worden. Die Partie des 7. Spieltages der Wasserball-Königsklasse hatte wegen neun Covid-Fällen bei den Gastgebern nicht stattfinden können, wie aus Angaben auf der Homepage des internationale Verbandes hervorgeht. Das zweite Spiel mit deutscher Beteiligung in der Gruppe gewann Meister Waspo Hannover trotz eines halben Dutzends Ausfällen bei Steaua Bukarest mit 10:9 und verbesserte damit seine Chancen auf das Erreichen des Final 8 im Königswettbewerb Anfang Juni in Belgrad. In der Tabelle liegen Pro Recco Genua und CN Marselle mit 18 Punkten vor Jug Dubrovnik/15, OSC Budapest/10, Waspo Hannover/8, Spandau/7 und Steaua Bukarest sowie Roter Stern Belgrad/je 3.