-

Spandau- Wieder Feuer im Keller eines Hochhauses gelegt!

Spandau- Wieder Feuer im Keller eines Hochhauses gelegt! Symbolfoto: pixabay

In Berlin-Spandau hat es am Mittwochabend erneut in einem Hochhaus-Keller gebrannt. Wie die Feuerwehr berichtete, hatten mehrere Kellerverschläge aus zunächst ungeklärter Ursache Feuer gefangen. Ob der Fall in der Obstallee im Zusammenhang stehe mit einer monatelangen Brand-Serie im Ortsteil Staaken und mutmaßlichen Brandstiftungen, konnte die Berliner Polizei am Abend zunächst nicht sagen. Der Brand sei gelöscht worden, erläuterte der Feuerwehrsprecher. Doch der Rauch sei durch die Flure in mehreren angrenzenden Häusern gezogen. Zahlreiche Bewohner hätten deshalb ihre Wohnungen verlassen müssen.

Da der Einsatz insgesamt noch andauere, könnten noch keine weiteren Details genannt werden. Die Polizei verwies darauf, dass die Ursachensuche noch Zeit benötige. Erst dann lasse sich sagen, ob es sich etwa um einen technischen Defekt oder Brandstiftung handeln könne. Erst am vergangenen Sonntag hatte es im Keller eines großen Mietshauses in der Obstallee gebrannt. Dabei hatte laut Feuerwehr Gerümpel in Flammen gestanden, das Feuer war schnell gelöscht worden. Seit dem Spätsommer und Herbst 2021 werden in der Gegend immer wieder Brände gemeldet, meist in Kellern von Hochhäusern. Die Polizei geht dabei von Brandstiftungen durch einen oder mehrere Täter aus.


Klicke auf das Banner!