-

Spandau: Drei Männer schlagen zwei Frauen an Bushaltestelle am Rathaus

Symbolfoto: pixabay

Bei einem transfeindlichen Übergriff in Berlin-Spandau sind nach Polizeiangaben zwei Frauen im Gesicht verletzt worden. Drei Männer hätten die 53- und 60-Jährigen am Neujahrsmorgen gegen 7.30 Uhr an der Bushaltestelle am Rathaus zunächst herabwertend angesprochen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Einer von ihnen habe eine Frau dann geschlagen und getreten. Ein anderer habe die Begleiterin mehrfach mit dem Kopf gegen eine Bank geschlagen. Als ein Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe zu Hilfe geeilt sei, seien die Unbekannten geflüchtet. Der polizeiliche Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, hieß es.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z