-

Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg sinkt weiter

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg entwickelt sich weiter positiv - damit steigen die Chancen auf Lockerungen der Corona-Beschränkungen noch vor Pfingsten weiter. Alle Landkreise und kreisfreien Städte lagen am Mittwoch weiter unter dem Wert von 100, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. In elf Kreisen und den Städten Cottbus, Brandenburg an der Havel und Potsdam sank die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner im Vergleich zum Vortag. In den übrigen Landkreisen und der Stadt Frankfurt (Oder) erhöhte sich der Inzidenzwert leicht. Landesweit ging er auf 55,8 zurück - nach 60,4 am Dienstag.

Bei einem stabilen Wert unter 100 ist der Besuch von Gaststätten im Freien mit negativem Test und Termin, von Konzerten und Theatern draußen mit Negativtest und bis zu 100 Leuten sowie das Übernachten in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und Charterbooten ab diesem Freitag (21. Mai) möglich. Allerdings muss die 100er Marke an fünf aufeinander folgenden Werktagen plus zwei Übergangstagen unterschritten sein, damit Lockerungen in Kraft treten können. Sowohl in Cottbus als auch im Kreis Elbe Elster war das am Mittwoch noch nicht der Fall. Bei einer Inzidenz unter 100 fällt auch die Ausgangsbeschränkung von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr weg.

Die Gesundheitsämter meldeten am Mittwoch 270 neue Corona-Fälle, nach 92 am Dienstag. Aktuell werden laut Gesundheitsministerium 251 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 74 davon intensivmedizinisch; von ihnen müssen 69 beatmet werden. Die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten liegt bei geschätzt 4042.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-644331/4