-

Senatorin Bettina Jarasch kündigt differenzierteres 49-Euro-Ticket an

Senatorin Bettina Jarasch kündigt differenzierteres 49-Euro-Ticket an! Foto: Sina Schuldt/dpa

Nach der grundsätzlichen Einigung der Verkehrsministerkonferenz auf ein bundesweites 49-Euro-Ticket hat Berlins Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) ein differenzierteres Modell für die Hauptstadt angekündigt. «In Berlin gibt es viele Menschen, die 49 Euro im Monat nicht aufbringen können», teilte Jarasch im Anschluss an das Treffen in Bremen am Donnerstag mit. «Daher werde ich ein Konzept erarbeiten, wie wir in Berlin das 49-Euro-Ticket nutzen, um sozial gestaffelte Angebote einzuführen, die dann auch bundesweit gelten.» So werde aus dem Nahverkehrsticket «für alle ein echtes ökosoziales Produkt».

Die Verkehrsminister von Bund und Ländern hatten sich nach dem zweitägigen Treffen im Grundsatz auf ein dauerhaftes Sonderticket für den Öffentlichen Personen-Nahverkehr geeinigt. Voraussetzung bleibt, dass die Länderchefs und der Bund sich bald auf eine Erhöhung der sogenannten Regionalisierungsmittel einigen, über die der Bund den ÖPNV mitfinanziert. «Das ist ein gutes Angebot, um sehr vielen Menschen dauerhaft mehr Mobilität zu ermöglichen und zugleich die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrsbereich zu senken», teilte Jarasch weiter mit.