-

Seehofer zu Razzien: Täter verfolgen, egal wo sie sind

Horst Seehofer (CSU), Bundesminister des Innern, spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer sieht in dem massiven Schlag gegen Organisierte Kriminalität in mehreren Ländern einen «großartigen Ermittlungserfolg». «Mehr als 800 Festnahmen weltweit, davon 70 in Deutschland: Das ist unsere Antwort auf Kriminelle, die glauben, sie könnten sich vor unseren Sicherheitsbehörden verstecken», sagte der CSU-Politiker laut Mitteilung vom Dienstag. «Wir verfolgen Straftäter, egal wo sie sind.»

Bei einem Einsatz gegen das Organisierte Verbrechen hatten internationale Ermittler mehr als 800 Verdächtige in 16 Ländern festgenommen. Es sei eine der bislang größten Polizei-Operationen gewesen, teilte Europol am Dienstag in Den Haag mit. Mehr als 700 Häuser seien durchsucht worden, Tonnen an Drogen beschlagnahmt und große Mengen an Bargeld, Juwelen und Waffen sichergestellt worden.

Die Verbrecherbanden waren nach Angaben von Europol in mehr als 100 Ländern aktiv gewesen. Alleine in Deutschland wurden über 150 Wohnungen, Lagerhallen und Geschäftsräume durchsucht, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte. Es habe mehr als 70 Festnahmen gegeben, darunter mehr als 60 in Hessen.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-913964/2