-

Seehofer will Konsequenzen aus Breitscheidplatz-U-Ausschuss prüfen

Seehofer will Konsequenzen aus Breitscheidplatz-U-Ausschuss prüfen
Nachrichten Deutschland und Welt: - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will schnell über etwaige Konsequenzen aus dem Bundestags-Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz und dessen Empfehlungen entscheiden. "Wir werten den Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses in der kommenden Woche aus", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Anschließend werden wir schauen, was notwendig ist."
Das werde noch in dieser Legislaturperiode geschehen. "Dafür sind wir da." Die Ergebnisse des Ausschusses und des fast 1.900 Seiten langen Abschlussberichts waren am Donnerstag Gegenstand einer Bundestags-Debatte. Die Sprecherin der Opfer und Hinterbliebenen des Anschlags, Astrid Passin, hatte zuvor Konsequenzen angemahnt. "Wir wollen wissen, welche Konsequenzen aus dem Fehlverhalten mancher Sicherheitsbehörden und der mangelnden Kooperation zwischen ihnen gezogen werden und wie man künftig damit umgeht", sagte sie dem RND. Über Fraktionsgrenzen hinweg herrscht Einigkeit, dass die Kooperation der Sicherheitsbehörden unter anderem im Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum (GTAZ) verbessert werden muss.