-

Schwolow lobt Anteil von Khedira an verhindertem Abstieg

Torhüter Alexander Schwolow. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) - Torwart Alexander Schwolow hat die Bedeutung von Sami Khedira für den Klassenverbleib von Hertha BSC betont. Der Weltmeister von 2014 habe «vor der Quarantäne-Zeit eine sehr gute, klare Ansprache in der Kabine gehalten. Er hat allen die Dringlichkeit eingeschärft und alle wachgerüttelt. Danach hatte es dann jeder begriffen. Das war ein ganz wichtiger Impuls», berichtete Schwolow in einem Interview des «Kicker» (Montag). Khedira war in der Winterpause zu den Berlinern gekommen, die erst am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga den Abstieg verhinderten. Khedira hat seine Karriere inzwischen beendet.

Schwolow sagte, dass im Kader der Hertha zuvor ein Typ wie der Ex-Profi von Juventus Turin und Real Madrid gefehlt habe. «Wir älteren Spieler hätten öfter eingreifen müssen und uns mal einen packen sollen, wenn er ausschert. Wir haben es zu lange laufen lassen und zu lange zugesehen», sagte der 29-Jährige. «Aber wir hatten, so ehrlich muss man sein, in der Hinrunde auch nicht die Typen dafür. So jemand wie Sami Khedira in der Rückrunde oder jetzt Kevin-Prince Boateng haut auch mal dazwischen.»


 
Werbeanzeigen und Informationen von Unternehmen!