Schwedens Armee besorgt über russische Öltanker in der Ostsee

Schwedens Armee besorgt über russische Öltanker in der Ostsee
Der schwedische Armeechef Micael Bydn hat vor einer schwerwiegenden Katastrophe durch alte russische Öltanker in der Ostsee gewarnt. "Russland könnte eine Umweltkatastrophe direkt vor unserer Haustür verursachen und es wie einen Unfall aussehen lassen", sagte der Oberbefehlshaber der Streitkräfte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Die Folgen für die Umwelt wären verheerend." Die russischen Öltanker seien eine echte Gefahr für die Umwelt in Europa, so Bydn.
"Diese sehr alten, schrottreifen Schiffe werden nicht wie notwendig gewartet und verschleiern ihre russische Herkunft, indem sie nicht unter russischer Flagge fahren." Die Russen könnten diese Schiffe aber auch auf andere Weise zur Kriegsführung gegen die Nato einsetzen, sagte er. "Es gibt keine bessere Möglichkeit für Russland, sich an uns heranzuschleichen, als sich als alter Öltanker zu tarnen. Mit den Schiffen können sie unsere Kommunikation abhören, heimlich irgendetwas transportieren oder sie für Unterwasser-Sabotage einsetzen." Auf die Frage, ob Russland die Öltanker bereits zu diesen Zwecken eingesetzt hat, sagte der Armeechef, man könne "wirklich nichts ausschließen".

Werbung
Werbung
Werbung