-

Schutz jüdischer Einrichtungen Thema im Innenausschuss

Der Schriftzug "Rechtsextremismus ist zu sehen. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) - Nach dem rechtsextremistischen Terroranschlag im Oktober auf eine Synagoge in Halle befassen sich die Berliner Innenpolitiker mit dem Schutz jüdischer Einrichtungen in der Hauptstadt. Das Thema steht heute auf der Tagesordnung des Innenausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses. Die Berliner Polizei hatte nach dem Anschlag die Bewachung vieler Synagogen und anderer jüdischer Einrichtungen verstärkt. Außerdem wird es in der Sitzung um die rechtsextreme Anschlagserie der vergangenen Jahre in Neukölln gehen. Dort hatten mutmaßlich rechtsextremistische Täter mehrfach Autos von bekannten Mitgliedern linker Parteien und Einrichtungen angezündet und Drohungen verschickt.

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*
 

Besuchen Sie auch unser Deutsches Wochenblatt.de