Bericht:

Schulz kritisiert Merkels Zurückhaltung im Europawahlkampf

Schulz kritisiert Merkels Zurückhaltung im Europawahlkampf
Deutschland/Welt News: - Der frühere SPD-Vorsitzende und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Zurückhaltung im Europawahlkampf schwere Vorwürfe gemacht. "Es ist ein Skandal, dass die Regierungschefin des größten EU-Mitgliedslandes am Wahlkampf zur Europawahl so gut wie gar nicht teilnimmt", sagte Schulz dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagsausgabe). Das sei ein "fatales Signal" an die Bevölkerung.
Wenn Deutschland sich nicht engagiere und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron alleine lasse, "führt das dazu, dass in Frankreich die Rechten den Bürgern sagen können: Der Märchenonkel in Paris erzählt euch etwas von einem starken Europa, aber schon in Berlin findet er keine Resonanz mehr", so der frühere SPD-Vorsitzende weiter. Das empfinde er "als dramatisch und es ist das Ergebnis von Frau Merkels Bewegungslosigkeit in der Europapolitik", sagte Schulz dem "Kölner Stadt-Anzeiger".
Zurück zur Liste