Bericht:

Saisonfinale auf der Galopprennbahn Hoppegarten

Ein Galopprennen in Berlin-Hoppegarten. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Hoppegarten (dpa/bb) - Das mit 55 000 Euro dotierte Zuchtrennen um das «Silberne Pferd» ist am Sonntag zum Abschluss der insgesamt elf Renntage das Top-Ereignis auf der Galopprennbahn Hoppegarten. Es ist das älteste namhafte Berliner Galopprennen und findet nach 1944 zum zweiten Male wieder in Hoppegarten statt.

Von den sechs Bewerbern um die Siegprämie von 32 000 Euro meldet die vierjährige Stute Lillian Russell mit Jockey Vincent Cheminaud erste Chancen an. Ihr Besitzer ist der Sheikh Mohammed aus Dubai, aus dessen weltweit agierenden Rennstall Godolphin unter den königsblauen Rennfarben im Jahr 2019 schon mehrere große Sieger in Hoppegarten kamen.

Lillian Russells Trainer Henri-Alex Pantall betreut im westfranzösischen Ort Beaupreau 150 Pferde. Aus dem deutschen Aufgebot hebt hebt sich der sechsjährige Hengst Moonshiner (Filip Minarik) ab, dessen Zuchtstätte und Eigentümer Gestüt Schlenderhan (bei Köln) in diesen Tagen ihr 150. Bestehens gefeiert hat.

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*