-

SPD-Fraktionschef: Grüne wollen schnelle Nachfolgeregelung

SPD-Politiker Erik Stohn. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) - Nach der Ankündigung des Rückzugs von Brandenburgs SPD-Landtagsfraktionschef Erik Stohn dringt der grüne Koalitionspartner auf eine zügige Nachfolgeregelung. «Wir danken Erik Stohn für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für den weiteren Weg alles Gute», teilte Grünen-Fraktionschef Benjamin Raschke am Mittwoch auf Anfrage mit. Er sagte zugleich: «Wir hoffen, dass die SPD sich nun schnell sortiert - wir haben als Koalition gerade beim Klimaschutz noch viel vor.» CDU-Fraktionschef Jan Redmann hatte sich am Dienstag verwundert über die Ankündigung von Stohn gezeigt.

Der scheidende SPD-Fraktionschef hatte am Dienstag erklärt, er wolle sein Amt aufgeben. Nach eigenen Angaben will er sich in die Gespräche nach der Bundestagswahl in Berlin einbringen. Er warb dafür, dass in Koalitionsverhandlungen stärker ostdeutsche Interessen berücksichtigt werden sollen. Um welche Aufgabe es genau geht, sagte Stohn nicht. Der Fraktion schlug er den Parlamentarischen Geschäftsführer Daniel Keller als Nachfolger vor, der in einer Klausur gewählt werden soll - das Datum ist bisher unklar. Stohn wurde 2019 Fraktionschef, von 2017 bis zu diesem Jahr war er auch SPD-Generalsekretär.

© dpa-infocom, dpa:211006-99-504856/3


WERBUNG!