-

SPD-Fraktion rechnet mit offenen Hotels zu Sommerferien

Erik Stohn (SPD), Fraktionsvorsitzender in Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Potsdam (dpa/bb) - Hotels und Pensionen in Brandenburg könnten aus Sicht der SPD im Landtag in den nächsten Wochen wieder öffnen. «Ich gehe davon aus, dass wir spätestens zu den Sommerferien auch offene Hotels haben», sagte Fraktionschef Erik Stohn am Dienstag in Potsdam. Priorität bei den kommenden Öffnungsschritten müssten aber Kinder und Jugendliche haben. Die Landesregierung wollte am Dienstag darüber beraten, ob die Schulen wieder vollständig in den Präsenzunterricht zurückkehren können. Die Sommerferien beginnen in Brandenburg am 24. Juni. Stohn sagte: «Ich könnte mir vorstellen, dass wir Ende Mai mit den Grundschulen beginnen und eine Woche später mit den weiteren.» Die Fraktion spreche sich auch dafür aus, zügig und am besten noch vor den Ferien damit zu beginnen, Schülerinnen und Schüler zu impfen. Wegen des frühen Ferienbeginns wolle man sich dafür einsetzen, dass der Bund Brandenburg bevorzugt mit Impfstoff versorgt.

Bislang ist kein Impfstoff für die Altersgruppe zugelassen. Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) wollte noch im laufenden Monat über die Zulassung des Corona-Impfstoffs der Hersteller Biontech und Pfizer für Kinder ab zwölf Jahren entscheiden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte Impfungen für Schüler bis Ende August in den Raum gestellt.