S-Bahnen fahren ab Freitag wieder durch den Nord-Süd-Tunnel

Symbolfoto: Annette Riedl/dpa

Am Freitagabend endet wie geplant die Sperrung des Nord-Süd-Tunnels der Berliner S-Bahn. Die Linien S1, S2, S25 und S26 können dann ab 22 Uhr wieder regulär durch die Hauptstadt fahren, wie die Deutsche Bahn als Betreiber der Berliner S-Bahn am Dienstag mitteilte. Bei der Sanierung wurden demnach 9100 Meter Schienen erneuert, 18 400 Meter Schienen geschliffen, 17 Weichen instandgesetzt und 200 Schwellen erneuert. Außerdem wurden die Bahnhöfe entlang der Strecke gründlich gereinigt. Die Modernisierungen im Tunnel werden jährlich durchgeführt - die Instandhaltung kostete die Deutsche Bahn dieses Mal nach eigenen Angaben 13 Millionen Euro.

Die Nord-Süd-Verbindung ist nach der Ring- und der Stadtbahn die wichtigste S-Bahn-Strecke der Hauptstadt. Für die Modernisierungen wurde der Tunnel zunächst zwischen Südkreuz/Yorckstraße (Großgörschenstraße) und Nordbahnhof gesperrt, seit dem 27. Januar galt die Sperrung bis Gesundbrunnen.


Gewinnspiele für unsere Leser
Immobilienangebote bundesweit von A-Z
Stellenangebote/Jobs für unsere Leser
Dienstleister und Shops von A-Z