Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Aktuelle Nachrichten

Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland und der Welt. Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Berliner-Sonntagsblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten! Für enthaltene Links zu anderen Seiten sind ausschließlich dessen Seitenbetreiber verantwortlich.  

Zurück zur Startseite
 
 



Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Freenet-Chef Christoph Vilanek befürwortet den Aufbau eines vierten Mobilfunknetzes in Deutschland. "Wettbewerb ist grundsätzlich wünschenswert", sagte Vilanek der "Welt" (Montagsausgabe). "Wir haben in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eine relativ schlechte Netzabdeckung."
Wettbewerb sei deshalb auch in der Infrastruktur zu begrüßen. "Hätten wir nicht zusammen mit anderen Anbietern in ... Weiterlesen!
Freenet bereitet sich auf viertes Mobilfunknetz in Deutschland vor
Freenet bereitet sich auf viertes Mobilfunknetz in Deutschland vor
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: -

In der Dieselaffäre gibt es bei Daimler einen neuen Verdacht auf Manipulation von Software für die Abgasreinigung. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) habe ein formelles Anhörungsverfahren gegen den Autohersteller wegen Verdachts auf eine weitere «unzulässige Abschaltvorrichtung» eingeleitet, berichtet die «Bild am Sonntag». Es geht dem Zeitungsbericht zufolge um rund 60.000 Fahrzeuge des Modells ... Weiterlesen!

Neuer Verdacht der Software-Manipulation bei Daimler!
Neuer Verdacht der Software-Manipulation bei Daimler. Foto: Patrick Seege dpa
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Bayer-Vorstandschef Werner Baumann hat davor gewarnt, Globalisierung und Wettbewerb vor allem als Bedrohung und nicht als Wohlstandsfaktor zu begreifen. "Als Folge der Technologie-Skepsis ist Europa im Begriff, als Innovationsstandort den Anschluss zu verlieren und die technische Entwicklung in vielen Bereichen anderen zu überlassen", schreibt Baumann in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" ... Weiterlesen!
Bayer-Chef will Kulturwandel in Europa
Bayer-Chef will Kulturwandel in Europa
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Eine Mehrheit der Deutschen ist für ein gesetzliches Verbot des Kükentötens. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für das RBB-Verbrauchermagazin "Super.Markt". Demnach sprachen sich 80 Prozent der Befragten für ein solches Verbot aus.
Laut Umfrage waren 75 Prozent der Befragten bereit, mehr Geld für Eier auszugeben, wenn auf das Kükentöten verzichtet wird. ... Weiterlesen!
Umfrage: Mehrheit für Verbot des Kükentötens
Umfrage: Mehrheit für Verbot des Kükentötens
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Wer im Osten arbeitet, muss im Schnitt länger arbeiten, verdient aber weniger. Das geht aus neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2018 hervor, über welche die "Bild am Sonntag" berichtet. Den niedrigsten Bruttostundenlohn haben demnach Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern, den höchsten die Hamburger.
3.994 Euro brutto verdienten Arbeitnehmer im Westen (einschließlich Berlin) ... Weiterlesen!
Arbeitnehmer im Osten arbeiten länger und verdienen weniger
Arbeitnehmer im Osten arbeiten länger und verdienen weniger
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der US-Finanzinvestor KKR will in Deutschland ein Filmproduktionsunternehmen aufbauen, welches "die Nummer Eins für Inhalte in Deutschland und später in Europa" werden soll. Das sagte Philipp Freise, der bei KKR das europäische Investmentteam für Medien, Technologie und Telekommunikation leitet, der "Welt am Sonntag". KKR hatte gemeinsam mit dem Medienmanager Fred Kogel in den vergangenen Monaten ... Weiterlesen!
US-Finanzinvestor KKR will deutschen Medienriesen aufbauen
US-Finanzinvestor KKR will deutschen Medienriesen aufbauen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat der Bundesregierung ein verheerendes Zeugnis ausgestellt und insbesondere besonders das Festhalten der Großen Koalition an der "Schwarzen Null" infrage gestellt. "Nach zehn Jahren Aufschwung stehen der deutschen Wirtschaft unruhigere Zeiten bevor. Die Bundesregierung muss endlich raus der Komfortzone", sagte der ... Weiterlesen!
BDI-Präsident stellt "Schwarze Null" infrage
BDI-Präsident stellt "Schwarze Null" infrage
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Im Wettbewerb mit China beklagen die Industriechefs von Frankreich und Deutschland Naivität und einen Mangel an Visionen in Europa. "China hat eine Vision für seine Zukunft, Amerika hat eine. Aber in Europa wissen wir nicht, wo wir in zehn Jahren sein wollen. Wir brauchen eine positive, enthusiastische Vision für Europa", sagte Pierre Gattaz, Chef des europäischen Unternehmenverbands Business ... Weiterlesen!
Industriechefs beklagen Naivität im Wettbewerb mit China
Industriechefs beklagen Naivität im Wettbewerb mit China
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Bundesbank fordert mit Nachdruck eine europäische Alternative zu den US-Bezahlangeboten für den Einkauf per Smartphone und im Internet. "Es kann uns als Bundesbank nicht gleichgültig sein, wenn große Technologiekonzerne wie Apple, Google, Paypal und Amazon mehr und mehr die Kundenbeziehung übernehmen und den Banken lediglich noch die Rolle des Zahlungsabwicklers im Hintergrund bleibt", sagte ... Weiterlesen!
Bundesbank fürchtet Dominanz von Apple und Google
Bundesbank fürchtet Dominanz von Apple und Google
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Bereitschaft der Deutschen, sich in der Freizeit oder auf eigene Kosten beruflich weiterzubilden, sinkt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Weiterbildungsanbieters Haufe Akademie unter Angestellten, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach würden sich 16 Prozent der Befragten am Wochenende oder im Urlaub weiterbilden.
2013 waren dazu noch 31 ... Weiterlesen!
Umfrage: Jeder Sechste bereit zur Weiterbildung im Urlaub
Umfrage: Jeder Sechste bereit zur Weiterbildung im Urlaub