Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Aktuelle Nachrichten

Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland und der Welt. Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Berliner-Sonntagsblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten! Für enthaltene Links zu anderen Seiten sind ausschließlich dessen Seitenbetreiber verantwortlich.  

Zurück zur Startseite
 
 



Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Möglichkeiten, lineares Fernsehen über Internet-Stream zu sehen, nehmen zu - nicht nur zur Freude der alteingesessenen Platzhirsche. Der Internetfernsehanbieter Zattoo stört sich am neuen Streamingdienst Joyn von ProSiebenSat.1, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS). "Joyn wird zunächst kein Konkurrent für Netflix sein, aber für alle TV-Verbreiter inklusive uns", sagte ... Weiterlesen!
Immer mehr lineares Fernsehen über Internet-Stream
Immer mehr lineares Fernsehen über Internet-Stream
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Deutschlands Autobahnen sollen in den kommenden Jahren verstärkt saniert und ausgebaut werden. "Wir haben viele Jahre zu sehr von der Substanz gelebt und zu wenig investiert, aber jetzt holen wir den Rückstand auf", sagte der Chef der Autobahngesellschaft des Bundes, Stephan Krenz, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Gesellschaft wurde im September 2018 gegründet und übernimmt Bau, ... Weiterlesen!
Autobahnchef kündigt Fernstraßen-Ausbau an
Autobahnchef kündigt Fernstraßen-Ausbau an
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Trotz der Diskussionen um die Reduktion des klimaschädlichen CO2 wird dieses Jahr ein Fünftel der Deutschen mit dem Flugzeug in den Sommerurlaub reisen. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin "Focus". Demnach werden 36 Prozent der Bundesbürger das Auto nehmen, 20 Prozent werden fliegen und sieben Prozent mit dem Zug fahren.
32 Prozent der ... Weiterlesen!
Jeder fünfte Deutsche fliegt in den Sommerurlaub
Jeder fünfte Deutsche fliegt in den Sommerurlaub
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Präsident des Flughafenverbands ADV, Stefan Schulte, fordert mehr Anstrengungen bei der Aufklärung von Drohnen-Vorfällen an deutschen Flughäfen. "Die Täter hinter den jüngsten Vorfällen in Frankfurt und München hat man nicht gefunden", sagte Schulte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Die Flughäfen nehmen die Vorfälle sehr ernst. Die Flughäfen fordern seit Jahren eine Registrierungs- und ... Weiterlesen!
Drohnen-Vorfälle an Flughäfen bleiben folgenlos
Drohnen-Vorfälle an Flughäfen bleiben folgenlos
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Präsident des Flughafenverbands ADV, Stefan Schulte, sieht auch in diesem Sommer Probleme im Luftverkehr. Die Lage bleibe angespannt, sagte Schulte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Die Flugsicherung brauche noch mehr Fluglotsen und mehr Flugstraßen, erklärte der Chef des Frankfurter Flughafens.
"Aber hier sind auch politische Entscheidungen auf europäischer Ebene ... Weiterlesen!
Flughafenverband sieht Lage "angespannt"
Flughafenverband sieht Lage "angespannt"
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern haben sich nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) mittlerweile 420.000 VW-Kunden angeschlossen, die sich als geschädigt im Dieselskandal ansehen. "Die riesige Teilnahme hat uns selbst überrascht", sagte der Chef des Verbandes, Klaus Müller, der "Rheinischen Post" (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Justiz. ... Weiterlesen!
Verband: 420.000 VW-Kunden beteiligen sich an Musterklage
Verband: 420.000 VW-Kunden beteiligen sich an Musterklage
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Schokoladenhersteller Ritter stellt sich hinter die Forderung der Protestbewegung "Fridays for Future" nach einem schnellen und durchgreifenden Wandel in der Energiewirtschaft. "Wir sind dabei, negative Wendepunkte beim Klima zu erreichen", sagte Alfred Ritter, Miteigentümer und Beiratschef des Unternehmens, in der "Welt": "Ich glaube nicht, dass Tausende von Wissenschaftlern sich irren, wenn ... Weiterlesen!
Ritter stellt sich hinter "Fridays for Future"
Ritter stellt sich hinter "Fridays for Future"
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben am Freitag nach anfänglich deutlichen Verlusten am Ende nur mit einem kleinen Minus geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.089,61 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,07 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.885 Punkten im Minus gewesen (-0,18 Prozent), die Technologiebörse ... Weiterlesen!
US-Börsen reduzieren Verluste - Gold auf 2-Jahres-Hoch
US-Börsen reduzieren Verluste - Gold auf 2-Jahres-Hoch
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Ökonomen des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen Wirtschaftsforscher. Laut der jüngsten Prognose des IMK wird die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um 1 Prozent und 2020 um 1,6 Prozent zulegen, berichtet der "Spiegel". Die Bundesregierung rechnet aktuell mit lediglich 0,5 Prozent (2019) und 1,5 ... Weiterlesen!
Gewerkschaftsnahe Konjunkturforscher sehen robusten Aufschwung
Gewerkschaftsnahe Konjunkturforscher sehen robusten Aufschwung
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die meisten mittelständischen Unternehmen sind mit Flüchtlingen als Arbeitnehmern zufrieden. Das ergab eine Stichprobenumfrage der Agentur Pollytix im Auftrag der UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland, über die der der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Befragt worden seien 93 Mittelständler, von denen 69 aktuell Flüchtlinge beschäftigen.
Fast alle machten damit gute bis sehr gute ... Weiterlesen!
Umfrage: Mittelständler zufrieden mit Flüchtlingen als Arbeitskräften
Umfrage: Mittelständler zufrieden mit Flüchtlingen als Arbeitskräften