Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Aktuelle Nachrichten

Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland und der Welt. Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Berliner-Sonntagsblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten! Für enthaltene Links zu anderen Seiten sind ausschließlich dessen Seitenbetreiber verantwortlich.  

Zurück zur Startseite
 
 



Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Stefanie Nutzenberger, Vorstandsmitglied der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, hat scharfe Kritik an der Tarifentwicklung im deutschen Einzelhandel geübt. "Nur noch rund 30 Prozent der 3,1 Millionen Beschäftigten im Einzelhandel unterliegen dem Flächentarif", sagte Nutzenberger der "Rheinischen Post". Es gebe Berechnungen, nach denen durch das Aufstocken der Löhne im Handel auf das ... Weiterlesen!
Verdi-Vorstand kritisiert Tarifentwicklung im Einzelhandel
Verdi-Vorstand kritisiert Tarifentwicklung im Einzelhandel
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Obwohl die Steuereinnahmen von Rentnern auf Rekordniveau gestiegen sind, sieht der Paritätische Wohlfahrtsverband die Gefahr vor Altersarmut nicht gebannt. "Die Zahlen sagen überhaupt nichts über die Situation der Rentner aus. Die 4,4 Millionen Rentner, die die knapp 33 Milliarden Einkommenssteuer zahlen, stellen gerade einmal ein Fünftel aller Rentner in Deutschland. Die übrigen Rentner haben ... Weiterlesen!
Paritätischer warnt vor Altersarmut
Paritätischer warnt vor Altersarmut
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat die Netzbetreiber zur Behutsamkeit beim Ausbau des neuen Mobilfunknetzes 5G ermahnt. "Wir sind dafür, dass der Netzausbau von 5G sehr umsichtig passiert", sagte BfS-Präsidentin Inge Paulini den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Ihre Behörde wolle die nächsten Jahre nutzen, um die Wirkung der höheren Frequenzen weiter zu untersuchen.
Be ... Weiterlesen!
BfS: 5G-Netzausbau muss "sehr umsichtig" erfolgen
BfS: 5G-Netzausbau muss "sehr umsichtig" erfolgen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.656,39 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,55 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.930 Punkten im Plus gewesen (+0,99 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.800 Punkten ... Weiterlesen!
US-Börsen legen zu - Euro schwächer
US-Börsen legen zu - Euro schwächer
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Große Investoren von Wirecard kritisieren den Umgang des Zahlungsdienstleisters mit Bilanzproblemen in Singapur. Im "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) forderten mehrere Fondsmanager den DAX-Konzern dazu auf, mehr Transparenz zu schaffen und seine Managementstrukturen zu reformieren. "Wirecard hätte gut daran getan, schon früher einen Prüfungsausschuss (des Aufsichtsrats) einzurichten", sagte Vanda ... Weiterlesen!
Bilanzprobleme in Singapur: Wirecard-Aktionäre fordern Aufklärung
Bilanzprobleme in Singapur: Wirecard-Aktionäre fordern Aufklärung
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Am Dienstag nach dem langen Osterwochenende hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.235,51 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,11 Prozent im Vergleich zum Donnerstagsschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Fresenius, Merck und Wirecard.
Die Aktien von Thyssenkrupp, der Deutschen Lufthansa und von ... Weiterlesen!
DAX legt nach Ostern leicht zu
DAX legt nach Ostern leicht zu
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Vorstandschef von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Thomas Sedran, hat einen neuen Realismus beim autonomen Fahren bemerkt: Die Autohersteller verfolgen die Technik mit viel weniger Euphorie als noch vor einem Jahr. "Alle sind sehr viel skeptischer und vor allem realistischer geworden. Das hat auch einen positiven Effekt, denn nun wird intensiv an realitätsnahen Konzepten gearbeitet", sagte Sedran ... Weiterlesen!
VW-Manager sieht neuen Realismus beim autonomen Fahren
VW-Manager sieht neuen Realismus beim autonomen Fahren
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Das EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré hat Ambitionen auf die Nachfolge des im Oktober ausscheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi erkennen lassen. "Wer würde es nicht?", sagte Cœuré der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" auf die Frage, ob er den Posten übernehmen wollen würde. Er habe in den vergangenen sieben Jahren für Europa gearbeitet.
"Ich will auch weiter Europa dienen. Die Zentralbank ... Weiterlesen!
EZB-Direktor bringt sich als Draghi-Nachfolger ins Gespräch
EZB-Direktor bringt sich als Draghi-Nachfolger ins Gespräch
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Aufgrund des Fachkräftemangels fordern Zeitarbeitsfirmen in Sachsen vermehrt Ablösesummen für Arbeitnehmer bei einem Jobwechsel. "Bis zu 6.000 Euro zahlen Industriebetriebe und Dienstleister bei der Übernahme von Leiharbeitskräften", sagte Björn Richter vom Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen in Sachsen der "Mitteldeutschen Zeitung". Als Ablöse würden häufig drei Monatsgehälter des ... Weiterlesen!
Zeitarbeitsfirmen in Sachsen fordern vermehrt Ablösesummen
Zeitarbeitsfirmen in Sachsen fordern vermehrt Ablösesummen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der EZB-Direktor Benoît Cœuré hat den Hoffnungen vieler Banken auf eine Abmilderung des EZB-Negativzinses eine Absage erteilt. Er sei sehr skeptisch, dass ein gestaffelter negativer Einlagenzins richtig wäre, sagte Cœuré der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Er sei über die Intensität der Diskussion "überrascht" und sehe derzeit keine geldpolitische Begründung für eine Staffelung, sagte Cœuré, ... Weiterlesen!
EZB-Direktor erteilt Bankenhoffnung auf gemilderten Minus-Zins Absage
EZB-Direktor erteilt Bankenhoffnung auf gemilderten Minus-Zins Absage