Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Aktuelle Nachrichten

Die E&G Multi-Media24, verantwortlich als Betreiber der Seite "Berliner-Sonntagsblatt.de", weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Artikel Werbung enthalten oder enthalten können! Für Inhalte die über Links zu anderen Seiten führen ist der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich.    

Zurück zur Startseite
 
 



Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander fordert eine Ausweitung der Kurzarbeitsregelungen für den Fall einer großen Wirtschaftskrise. "Kein Mensch weiß heute, was passiert, wenn die Produktion auch hier in Deutschland - zum Beispiel nach einem harten Brexit - massiv stocken würde. Wir sollten darauf vorbereitet sein", sagte Zander dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).
"Es ... Weiterlesen!
Gesamtmetall fordert Option für Krisenregelung von 2008
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Deutsche Richterbund hat schärfere gesetzliche Vorgaben für Internetkonzerne gefordert. "Es braucht eine konsequentere Strafverfolgung von Hass, Hetze und Bedrohungen im Internet. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat hier noch nicht die erhofften Fortschritte gebracht", sagte der Bundesgeschäftsführer des Richterbunds, Sven Rebehn, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).
"Deshal ... Weiterlesen!
Richterbund fordert härtere Vorgaben für Facebook und Co.
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Eine überwiegende Mehrheit der Mieter in Deutschland sieht sich aus finanziellen Gründen nicht dazu in der Lage, eine eigene Immobilie zu kaufen. Rund 64 Prozent der Mieter haben laut einer Umfrage von Kantar Emnid eigenen Angaben zufolge zu wenig Eigenkapital. Die Umfrage erfolgte im Auftrag der Postbank, die "Welt" berichtet in ihrer Samstagausgabe darüber.
Demnach wünscht sich gut jeder zweite ... Weiterlesen!
Umfrage: Mietern fehlt Geld für Wohneigentum
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen, zwischenzeitlich noch größere Verluste aber schließlich reduziert. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.287,44 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,34 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.915 Punkten im Minus gewesen (-0,63 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq ... Weiterlesen!
US-Börsen im Minus - Trump erhöht Druck auf Notenbank
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der US-Anwalt Kenneth Feinberg, der als oberster Vermittler im Glyphosat-Streit eingesetzt wurde, dementiert einen Bericht über eine mögliche bevorstehende Einigung zwischen Bayer und den Tausenden Klägern in den USA: "Bayer hat nicht vorgeschlagen, acht Milliarden Dollar zu zahlen, um alle US-Roundup-Krebs-Klagen beizulegen. Solch eine Behauptung ist reine Fiktion", sagte Feinberg dem ... Weiterlesen!
US-Anwalt dementiert Bericht über 8-Milliarden-Dollar-Angebot
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Landesmedienanstalt NRW will die bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebte App "Coin Master" prüfen lassen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die App des israelischen Entwicklers Moon Active wird in Deutschland von Prominenten wie Dieter Bohlen, Daniela Katzenberger oder "Bibi" beworben.
Jugendschützer warnen vor einer Einstiegsdroge in die Welt des Glücksspiels. ... Weiterlesen!
Jugendschützer prüfen Regulierung von "Social Casinos"
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Finanzbranche erprobt neue Steuervermeidungsmodelle bei Immobiliengeschäften. Eine bekannte US-Wirtschaftskanzlei empfehle Investoren in Deutschland statt den bekannten "Share Deals" nun sogenannte "Unit Deals", die vermutlich keine Grunderwerbsteuer auslösen, berichtet der "Spiegel". Dabei werden statt der Immobilie die Anteile eines Fonds verkauft.
Voraussetzung: Die Immobilien müssen in ... Weiterlesen!
Immobilienbranche erprobt neue Tricks gegen Grunderwerbsteuer
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Die Diskussion um zu viel Zucker in der Nahrung zeigt offenbar Wirkung. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, sank der Verbrauch süßer Getränke wie Cola und Brause in Westeuropa seit 2010 insgesamt um fast neun Prozent pro Kopf. Das zeige eine Studie der Unternehmensberatung AT Kearney, schreibt das Magazin.
Italiener und Franzosen wenden sich demnach besonders deutlich ab von ... Weiterlesen!
Studie: Verbraucher verschmähen zusehends Softdrinks und Alkohol
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.693,80 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,28 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Thyssenkrupp gehörte dabei zu den größten Kursverlierern, mit einem Abschlag bis kurz vor Handelsende von über sechs Prozent.
Damit korrigierte der Markt den Anstieg der Aktie am Vortag, als das Papier ... Weiterlesen!
DAX lässt deutlich nach - Bayer nach Euphorie wieder zurückgefallen
Bericht:
Wirtschaftsnachrichten: - Der Vorsitzende des Sachverständigenrates, Christoph Schmidt, hält eine Rezession im weiteren Jahresverlauf für denkbar. "Eine anhaltende Schrumpfung der Wirtschaft ist nach wie vor unwahrscheinlich, solange sich die Handelskonflikte in der Welt nicht weiter zuspitzen", sagte Schmidt dem "Spiegel". "Sollte es aber dazu kommen, ist auch eine Rezession nicht ausgeschlossen."
Der Ökonom hält es ... Weiterlesen!
Chef der Wirtschaftsweisen schließt Rezession nicht aus