Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Hinweis: Unsere aktuellen Nachrichten enthalten Werbung!


Sparkassen-Präsident: Können vielen Firmen nicht helfen
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis schlägt Alarm. Viele Unternehmen, die in der Coronakrise am dringendsten Hilfe benötigten, könnten auf die Stützungsprogramme von Bund und Ländern nicht zugreifen, sagte Schleweis dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Manchen Unternehmen wird man mit den bestehenden Förderprogrammen nicht helfen können."
Im Rahmen des Kreditprogramms der staatlichen ... Hier weiterlesen!

Blick auf das Logo der BASF Schwarzheide. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Archivbild
-

Schwarzheide (dpa/bb) - Der Chemiekonzern BASF schickt am Standort Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) 213 seiner rund 2000 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Das Unternehmen reagiert nach eigenen Angaben damit auf den deutlichen Nachfragerückgang in Abnehmerbranchen wie etwa der Automobilindustrie. Dort habe der Produktionsstopp verschiedener Hersteller zu Absatzeinbrüchen für mehrere Betriebe am ... Hier weiterlesen!

IWF fürchtet "tiefe Rezession" in Europa
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Der Internationale Währungsfonds (IWF) kalkuliert mit "gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen" der Corona-Pandemie in Europa. Das Virus habe Europa "mit atemberaubender Heftigkeit" getroffen, zitiert die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstagsausgabe) den IWF. In den großen Volkswirtschaften falle wegen der landesweit angeordneten Schließungen ganzer Branchen rund ein Drittel der Produktion aus. ... Hier weiterlesen!

Studie: Hamsterkäufer haben Angst vor geschlossenen Supermärkten
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Hamsterkäufer haben laut einer Studie der Universität Köln in der Corona-Krise Angst vor geschlossenen Supermärkten. Der am häufigsten genannte Grund in einer anonymen Umfrage sei aber generell "Sorge um die Verfügbarkeit" gewesen, heißt es in der Studie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. "Wenn die Menschen im Supermarkt nach den einprägsamen Bildern auf Social Media dann ... Hier weiterlesen!

Blick auf das Logo des Chemiekonzerns Bayer AG. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild
-

Leverkusen (dpa) - Im Kampf gegen die Corona-Krise stellt der Pharmakonzern Bayer Geräte und Personal für die Diagnostik zur Verfügung. Medizinische Mitarbeiter aus dem Bereich «Pharmaceuticals» dürften sich bis zu vier Wochen bezahlt freistellen lassen, um sich an der Virus-Bekämpfung zu beteiligen, teilte der Leverkusener Konzern am Montag mit. 140 Mitarbeiter hätten sich bereits gemeldet, um ... Hier weiterlesen!

Die menschenleere Vorfahrt am Terminal A am Flughafen in Tegel. Foto: Michael Kappeler/dpa
-

Berlin (dpa) - In Berlin bleiben trotz stark gesunkener Passagierzahlen beide Flughäfen am Netz. Um die Einnahmeverluste in der Corona-Krise zu bewältigen, soll die Betreibergesellschaft Staatshilfe in Millionenhöhe erhalten. Darauf haben sich die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund am Montag verständigt. Stimmen die drei Parlamente zu, könnte die staatliche Flughafengesellschaft in

... Hier weiterlesen!
IG BAU verlangt Kündigungsschutz für Reinigungskräfte
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt fordert wegen der Coronakrise dringend Schutzausrüstungen auch für Reinigungskräfte sowie ein Kündigungsverbot in der Branche. "In der Gebäudereinigung sehen wir, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne Information nach Hause geschickt werden. Viele haben Angst um ihre Jobs", sagte IG-BAU-Vorstandsmitglied Ulrike Laux der "Rheinischen Post". Selbst ... Hier weiterlesen!

Baumaschinen arbeiten an der Tesla Gigafactory. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
-

Grünheide (dpa) - Der US-Elektroautohersteller Tesla treibt die Bauarbeiten für die geplante Fabrik in der Nähe von Berlin auch in der Corona-Krise voran. Das Unternehmen beantragte die vorzeitige Genehmigung für den Bau des Fundaments. «Der Antrag ist eingegangen», sagte die Sprecherin des Umweltministeriums, Frauke Zelt, am Montag. «Er wird geprüft.» Der Antrag sei am vergangenen Freitag ... Hier weiterlesen!

Zahlungsmoral deutscher Unternehmen bricht ein
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen ist angesichts der Coronakrise drastisch gesunken. Das zeigen Daten der Wirtschaftsauskunftei Creditreform auf Basis von Millionen Zahlungsvorgängen, über welche die "Welt" (Dienstagsausgabe) berichtet. Demnach bezahlen die Unternehmen ihre Rechnungen derzeit im Durchschnitt 11,6 Tage nach dem Fälligkeitsdatum.
Im Januar hatte durchschnittliche ... Hier weiterlesen!

Preise steigen im März um 1,4 Prozent
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Die Inflationsrate in Deutschland wird im März 2020 voraussichtlich 1,4 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Gegenüber dem Vormonat Februar steigen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,1 Prozent. Die Verbraucherpreise für Energie verbilligten sich im dritten Monat des Jahres im Vorjahresvergleich um 0,9 Prozent, die ... Hier weiterlesen!