Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Hinweis: Unsere aktuellen Nachrichten enthalten Werbung!


Zahl der Erwerbstätigen im Februar gestiegen
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist im Februar 2020 gestiegen. Insgesamt waren rund 45,0 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Berechnungen am Dienstag mit. Gegenüber Februar 2019 nahm die Zahl der Erwerbstätigen demnach um 0,5 Prozent zu (+214.000 Personen).
Der leichte Beschäftigungszuwachs der ... Hier weiterlesen!
Deichmann wehrt sich gegen Vorwürfe
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Der Schuhhändler Deichmann wehrt sich gegen Vorwürfe, er würde zum Schaden Dritter Mietzahlungen verweigern. Der Vorwurf, dass Deichmann zulasten anderer Parteien Mietzahlungen verweigere, sei falsch, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrats von Deichmann, Heinrich Deichmann, dem "Handelsblatt". Nach den staatlich verordneten Schließungen sei das Unternehmen schlicht nicht mehr in der Lage, ... Hier weiterlesen!

Arbeiterwohlfahrt schlägt steuerfreien Monat für Pflegekräfte vor
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Nordrhein-Westfalen (AWO), Uwe Hildebrandt, hat den Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) kritisiert, Pflegekräften im Angesicht der Belastung durch die Corona-Pandemie einen Bonus bis zu 1.500 Euro steuerfrei zu gewähren. Er schlug stattdessen vor, Scholz solle den Pflegekräften einen steuerfreien Monat gewähren: "Es wäre sympathischer, wenn ... Hier weiterlesen!

Fresenius-Vorstand: "Wir könnten noch sehr viel mehr Patienten aufnehmen"
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Fresenius-Vorstandsmitglied Francesco De Meo hat in den deutschen Kliniken des Konzerns noch Platz für neue Patienten. "Wir könnten derzeit noch sehr viel mehr Patienten aufnehmen, ohne dass ein einziger deutscher Patient darunter leidet", sagte De Meo der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Der Jurist ist zuständig für die Krankenhäuser und medizinischen Versorgungszentren unter dem Dach ... Hier weiterlesen!

US-Börsen legen stark zu - Euro und Gold schwächer
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Die US-Börsen haben am Montag stark zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 22.327,48 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 3,19 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag am Freitag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.620 Punkten im Plus gewesen (+3,67 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7 ... Hier weiterlesen!

Ifo-Chef hält Szenarien von Wirtschaftsweisen für zu optimistisch
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Der Chef des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Clemens Fuest, hält die aktuellen Szenarien des Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung infolge der Corona-Pandemie in Deutschland für zu optimistisch. Das schlechteste Szenario, das die Wirtschaftsweisen betrachten, gehe von einem Wachstumseinbruch leicht über dem Niveau der Finanzkrise aus: "Ich halte die ... Hier weiterlesen!

Douglas-Chefin verlangt Solidarität bei Miet-Frage
-
Wirtschaftsnachrichten: - Der Parfümerie-Konzern Douglas will sich von seinen Immobilien-Partnern in der aktuellen Krise zwar Mieten stunden lassen. Aber eines sei ganz klar: "Wir werden so einen Aufschub nicht auf dem Rücken der kleinen Privatvermieter austragen. In unserem Fall sprechen wir über etliche institutionelle Anbieter. Wir sind ja allein in rund 200 Shoppingcentern vertreten. Jetzt ist Solidarität gefragt", ... Hier weiterlesen!
DAX legt kräftig zu - Deutsche-Post-Aktie mit Kurssprung
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Zum Wochenstart hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.815,97 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,90 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag am Freitag. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere der Deutschen Post mit einem kräftigen Kurssprung von über acht Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von der ... Hier weiterlesen!

Sparkassen-Präsident: Können vielen Firmen nicht helfen
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis schlägt Alarm. Viele Unternehmen, die in der Coronakrise am dringendsten Hilfe benötigten, könnten auf die Stützungsprogramme von Bund und Ländern nicht zugreifen, sagte Schleweis dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Manchen Unternehmen wird man mit den bestehenden Förderprogrammen nicht helfen können."
Im Rahmen des Kreditprogramms der staatlichen ... Hier weiterlesen!

Blick auf das Logo der BASF Schwarzheide. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Archivbild
-

Schwarzheide (dpa/bb) - Der Chemiekonzern BASF schickt am Standort Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) 213 seiner rund 2000 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Das Unternehmen reagiert nach eigenen Angaben damit auf den deutlichen Nachfragerückgang in Abnehmerbranchen wie etwa der Automobilindustrie. Dort habe der Produktionsstopp verschiedener Hersteller zu Absatzeinbrüchen für mehrere Betriebe am ... Hier weiterlesen!