Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Hinweis: Unsere aktuellen Nachrichten enthalten Werbung!


BDI rechnet für 2020 mit schwachem Wirtschaftswachstum
-
Wirtschaftsnachrichten: - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet für das Jahr 2020 mit einem schwachen Wirtschaftswachstum. "Wir erwarten nur noch eine Zunahme des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Donnerstag. Dies wäre eine geringere Steigerung als im vergangenen Jahr.
"Dieser Aufschwung ist saft- und kraftlos, das BIP-Plus eine Warnung", so Kempf weiter. 0,4 ... Hier weiterlesen!
Der künftige Hauptstadtflughafen BER. Foto: Ralf Hirschberger/zb/dpa/Archivbild
-

Schönefeld (dpa) - Für die geplante Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld im Oktober sind weitere Hindernisse aus dem Weg geräumt. Wie ein Flughafensprecher sagte, hat der Tüv seine Prüfungen in weiteren Teilen des Terminals abgeschlossen. Darüber berichtete der «Tagesspiegel» (Donnerstag).

Nach jahrelangen Arbeiten für den Brandschutz am Übergang vom Terminal zum

... Hier weiterlesen!
Viele Erwerbstätige wünschen sich längere Arbeitszeit
-
Wirtschaftsnachrichten: - Rund 2,2 Millionen Erwerbstätige in Deutschland im Alter von 15 bis 74 Jahren wünschen sich eine längere Arbeitszeit. Den Unterbeschäftigten standen im Jahr 2018 insgesamt 1,4 Millionen Personen gegenüber, die kürzer arbeiten wollten, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Unterbeschäftigte Personen hatten im Durchschnitt eine gewöhnlich geleistete Wochenarbeitszeit von ... Hier weiterlesen!
«Tierwohl»-Fleisch: 30 Millionen für Ferkelerzeuger
-

Berlin (dpa) - Lebensmittelkäufer sollen ab 2021 Schweinefleisch mit dem Tierwohl-Kennzeichen in den Kühlregalen finden. Wie die von Ernährungsbranche und Handel getragene Initiative Tierwohl am Donnerstag vor der Grünen Woche mitteilte, startet im kommenden Jahr die dritte Projektphase der Initiative.

Bis 2024 sollen Ferkelerzeuger honoriert werden, wenn sie höhere Standards im Stall einhalten

... Hier weiterlesen!
Weniger Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe
-
Wirtschaftsnachrichten: - In den deutschen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten ist die Zahl der Angestellten im November 2019 gegenüber dem Vorjahr um 21.000 (-0,4 Prozent) gesunken. Insgesamt waren Ende November knapp 5,7 Millionen Personen im Verarbeitenden Gewerbe tätig, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Entwicklung in den einzelnen Wirtschaftsbereichen ... Hier weiterlesen!
Verbraucherpreise im Dezember um 1,5 Prozent gestiegen
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Dezember 2019 um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Im Vergleich zum November stieg der Verbraucherpreisindex im letzten Monat des Jahres um 0,5 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Statistiker bestätigten damit ihre vorläufigen Gesamtergebnisse.
Maßgeblich verantwortlich für die im Vergleich zu ... Hier weiterlesen!
Eine Lieferkiste mit frischen Zutaten für verschiedenen Gerichte vom Anbieter Hellofresh. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild
-

Berlin (dpa) - Der Kochboxenversender Hellofresh hat 2019 dank großer Nachfrage bei Online-Essensbestellungen seine eigenen Erwartungen übertroffen. Als Folge stieg der Aktienkurs der Gesellschaft auf ein Rekordhoch.

Der Umsatz werde vorläufigen Berechnungen zufolge bei 1,808 bis 1,811 Milliarden Euro liegen, teilte das Unternehmen am späten Mittwochabend in Berlin mit. Währungsbereinigt

... Hier weiterlesen!
Die Internationale Grüne Woche im Aufbau. Foto: Carsten Koall/dpa
-

Berlin (dpa/bb) - Trotz neuer Halle setzt Brandenburg bei der Grünen Woche in Berlin auf Bewährtes: Kleine und mittlere Betriebe präsentieren sich an den modernen weißen Ständen. 200 Aussteller - einige nur tage- oder stundenweise - sind an den 73 Ständen dabei, sagte Brandenburgs Agrarminister Axel Vogel (Bündnis 90/Grüne) am Donnerstag auf dem Vor-Rundgang in der Brandenburg-Halle vor der

... Hier weiterlesen!
Mecklenburg-Vorpommerns Agrar- und Umweltminister Till Backhaus. Foto: Danny Gohlke/dpa/Archivbild
-

Schwerin/Berlin (dpa) - Die ostdeutschen Agrarminister fordern von EU und Bundesregierung ausreichend Finanzmittel zur Stärkung des ländlichen Raums und zur Finanzierung eines besseren Umwelt- und Tierschutzes durch Landwirte. Bei der Festsetzung des Finanzrahmens für die neue EU-Förderperiode ab 2021 müssten die Prioritäten entsprechend gesetzt werden.

«Dazu zählen für mich ganz klar

... Hier weiterlesen!
US-Börsen uneinheitlich - Euro und Gold stärker
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 29.030,22 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.285 Punkten im Plus gewesen (+0,20 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit ... Hier weiterlesen!