Wirtschaftsnachrichten | Berliner Sonntagsblatt

Hinweis: Unsere aktuellen Nachrichten enthalten Werbung!


Flugbegleiter-Gewerkschaft: EU-Auflagen "schwer zu vermitteln"
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo blickt mit Skepsis auf das am Montag vom Aufsichtsrat der Lufthansa gebilligte Rettungspaket für den Airline-Konzern. Die über das Pfingstwochenende erzielte Einigung der Lufthansa mit der EU-Kommission auf die Abgabe von Start- und Landerechten an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München bezeichnete Ufo-Geschäftsführer Nicoley Baublies im Gespräch mit den ... Hier weiterlesen!
40 Prozent der Studenten haben durch Corona Job verloren
-
Wirtschaftsnachrichten: - 40 Prozent der Studierenden haben durch die Coronakrise einen Job verloren. Das geht aus einer Umfrage des Personaldienstleisters Zenjob hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. 22 Prozent der Befragten waren demnach nicht mehr in der Lage, ihre Miete und Rechnungen wie gewohnt zu zahlen und mussten sich stattdessen Geld bei ihrer Familie oder ihren ... Hier weiterlesen!
US-Börsen leicht im Plus - Unruhen machen Investoren Sorge
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die US-Börsen haben am Montag etwas zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.475,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,36 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.055 Punkten im Plus gewesen (+0,35 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.595 ... Hier weiterlesen!
DAX-Aktien legen außerbörslich deutlich zu - Lufthansa vorne
-
Wirtschaftsnachrichten: - Im außerbörslichen Feiertagshandel haben die DAX-Aktien am Montag deutlich zugelegt. Die Börse in Frankfurt und der Xetra-Handel waren zwar geschlossen, unter anderem auf Tradegate, an der Börse Berlin und bei der Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz wurden aber Aktien gehandelt. Auf Tradegate wurde der DAX gegen 20 Uhr mit 11.852 Punkten berechnet und damit satte 2,2 Prozent über dem ... Hier weiterlesen!
IWH-Vize hält Konjunkturprogramm aktuell für falsch
-
Wirtschaftsnachrichten: - Oliver Holtemöller, Vizepräsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (IWH) in Halle (Saale), hält ein Konjunkturprogramm zum jetzigen Zeitpunkt für falsch. "Aus meiner Sicht brauchen wir derzeit kein Konjunkturpaket", sagte er dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). Die Kaufkraft zu stärken, habe derzeit keine Priorität: "Statt jetzt den Konsum zu stärken, sollten wir noch stärker als ... Hier weiterlesen!
Lufthansa-Aufsichtsrat stimmt Rettungspaket zu
-
Wirtschaftsnachrichten: - Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa hat für die Annahme des zuletzt ausgehandelten Rettungspakets gestimmt. Dabei seien auch die angekündigten Zusagen an die EU-Kommission akzeptiert worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Lufthansa-Vorstand hatte bereits Ende letzter Woche beschlossen, das Rettungspaket unter den zuletzt mit der EU-Kommission ausgehandelten Konditionen zu ... Hier weiterlesen!
Bericht: Aktionäre sollen am 25. Juni Lufthansa-Rettung zustimmen
-
Wirtschaftsnachrichten: - Die Lufthansa will offenbar noch in diesem Monat ihre Aktionäre über das geplante Rettungspaket abstimmen lassen. Die Hauptversammlung sei nach aktuellem Stand für den 25. Juni geplant, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Die Anteilseigner sollen auf dem Treffen einer Kapitalerhöhung zustimmen, die dem Bund die Übernahme von 20 Prozent der Anteil ... Hier weiterlesen!
Constantin Film fordert Staatshilfe für Kinos
-
Wirtschaftsnachrichten: - Das Unternehmen Constantin Film fordert Staatshilfe für Kinos. "Wir brauchen staatliche Unterstützung für die Kinos und die Produktionswirtschaft. Das ist sehr wichtig, aber die Kultur kommt ja gerade als letztes dran, noch hinter dem Fußball und Biergärten", sagte Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender von Constantin Film, der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).
Die Medienbranche in ... Hier weiterlesen!
Henkel plant trotz Coronakrise weder Jobabbau noch Kurzarbeit
-
Wirtschaftsnachrichten: -

Der Konsumgüterkonzern Henkel plant trotz der Coronavirus-Pandemie und der wirtschaftlichen Konsequenzen weder Kurzarbeit noch einen Jobabbau. "Wir hatten bislang keine Kurzarbeit oder keine Kündigungen wegen der Coronakrise. Aktuell sehen wir dafür auch keinen Anlass bei uns", sagte Vorstandschef Carsten Knobel dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).
Klar sei aber auch: "Die Krise belastet Henkel ... Hier weiterlesen!

Techniker und Arbeiter sind in der Abflughalle des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg Willy-Brandt unterwegs. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild
-

Schönefeld/Potsdam (dpa/bb) - Die Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft (FBB) erntet Kritik für ihren vergleichsweise kurzen Geschäftsbericht für 2019. Die Linke im Brandenburger Landtag warf dem Unternehmen mangelnde Transparenz bei Finanzthemen vor. «Die monatelange Vakanz der Stelle des Finanzvorstandes der FBB darf nicht als Feigenblatt für einen reduzierten Geschäftsbericht herhalten»

... Hier weiterlesen!