Bericht:

Rezessionsangst drückt DAX deutlich ins Minus

Rezessionsangst drückt DAX deutlich ins Minus
Dax - Börsennachrichten: - Am Mittwoch hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.492,66 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,19 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach der Mitteilung des Statistischen Bundesamtes am Vormittag, dass das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland von April bis Juni im Vergleich zum Vorquartal um 0,1 Prozent schrumpfte, hatte sich offenbar Rezessionsangst unter den Anlegern ausgebreitet.
An der Spitze der Kursliste standen am Mittwoch kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von RWE, Beiersdorf und Vonovia entgegen dem Trend leicht im Plus. Die Papiere von Infineon, der Deutschen Bank und von Thyssenkrupp rangierten am Ende der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1142 US-Dollar (-0,28 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.515,59 US-Dollar gezahlt (+0,95 Prozent). Das entspricht einem Preis von 43,73 Euro pro Gramm.
Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*