-

Reichel Verlag präsentiert Buch "Tierische-Filmstars" Weltstars ohne Geld und Oscars!

Reichel Verlag präsentiert Buch "Tierische-Filmstars" Weltstars ohne Geld und Oscars! Foto Reichel Verlag

Da sich in der C-Krise aktuell immer mehr Menschen für ein Haustier entscheiden, dürfte es viele Tierbesitzer interessieren, zu was ihre Lieblinge fähig sind. Unsere Mitgeschöpfe sind keineswegs niedere Kreaturen, ganz im Gegenteil. Sie haben eine Seele und ein großes Bewusstsein. Das weiß jeder, der jemals eine Herzensverbindung mit einem Tier eingegangen ist. Dabei geht es keineswegs nur um die Beziehung zwischen Menschen und Tieren, sondern auch um die großen Fragen unseres Zusammenlebens mit der Natur und letztlich um die Achtung vor anderen Lebewesen.

Tiere schenken uns viel Freude, aber vor allem ihre bedingungslose Liebe. Besonders in Film und Fernsehen begegnen wir herausragenden Tieren, die gefeiert und deshalb geehrt werden. Ihnen wurde sogar auf den „Walk of Fame in Hollywood “ gemeinsam mit den berühmtesten Filmstars ein Denkmal gesetzt. Tierische Filmstars erinnern uns an unsere eigenen Haustiere und die damit verbundenen positiven Erfahrungen, die uns beglücken und somit zu unserer Gesundheit beisteuern und unser Leben auf vielfältige Art bereichern. Das Buch Tierische Filmstars ohne Geld und Oscars erzählt die Geschichten vieler tierischer Lieblingsstars, ihrer Trainer und der Filmstars, die gemeinsam mit den Tieren zauberhafte, unvergessliche Momente erschufen.

Wer erinnert sich nicht gerne an tierische Lieblingsstars– von Benji hin zu Fury – und an die Freude, die diese so vielen ihrer Fans schenkten. Oft stehlen sich die tierischen Schauspieler in die Herzen der Zuschauer und bringen sie zum Lächeln, sobald sie auf der Leinwand erscheinen.

Heute stehen Tiere wie beispielsweise die abenteuerlustige Crystal, ein Kapuzineräffchen, aus Nachts im Museum und der hinreißende Jack Russel Terrier Uggie aus The Artist im Rampenlicht. Interessant sind die Hintergrundinformationen über Benji, Crystal und Uggie, sowie über Finder aus Gefährten, Hightower aus Der Pferdeflüsterer, den Bären Casey aus den Dschungelbuch Verfilmungen und Crackerjack, der Katze Krummbein aus den Harry-Potter Filmen, um nur ein paar der Tiere zu nennen, die rund um die Welt die Herzen der Zuschauer erobert haben.

In dem Buch werden ferner die Tiertrainer vorgestellt, die unglaubliche Szenen für die Kamera liefern. Ihre Geduld, Hingabe und Vorsicht beweisen wieder einmal die lebensbejahende Energie der Verbindung zwischen Mensch und Tier. Ihre aufschlussreichen Trainingstipps werden Ihnen viel Freude und Sicherheit beim Umgang mit Ihren eigenen Tieren geben.

Marty Becker, Vorstandsmitglied des Amerikanischen Tierschutzbundes, Tierarzt, Kolumnist, Chefveterinär der Dr. Oz Show und Autor von einundzwanzig Sachbüchern bedankt sich im Vorwort im Namen der American Humane Association, AHA, bei den Filmschaffenden und ihrer Rücksichtnahme auf die artgerechte Haltung der tierischen Stars, auf ausreichende Pausen und gute, liebevolle Versorgung. Als Vorstandsmitglied von AHA kennt er sich mit der Verpflichtung, die Tiere zu schützen und gut auf sie zu achten bestens aus. Seit über siebzig Jahren beweist die Tierschutzabteilung für Film und Fernsehen ihr unübertroffenes En­gagement und stellt die artgerechte Behandlung der vierbeinigen Schauspieler während der Dreharbeiten sicher.

Die Erlebnisse der Trainer mit ihren Schützlingen sind sehr aufschlussreich und haben mich ebenso verzaubert wie die tierischen Stars in meinen Lieblingsfilmen es seit Jahren tun. Ferner erhalten Sie Einblicke in das Leben der tierischen Filmstars und wie sie zu weltbe­rühmten Ikonen wurden, die uns noch lange, nachdem sie vom Bildschirm verschwunden sind, im Gedächtnis und im Herzen bleiben.

Quentin Tarantino, Regisseur des Westerns „Django Unchained“ schreibt nach den Dreharbeiten mit vielen Tieren:

„Die Tiere brauchen einen Anwalt (bei den Dreharbeiten). Sie brauchen jemanden, der sagt: „Nein, es reicht jetzt.“ – „Sie sind zu erschöpft.“ – „Das macht ihnen zu viel Angst.“ – „Dabei könnte etwas passieren.“...

„Man kann tatsächlich Erstaunliches erreichen, bei dem die Leute verwundert die Augen aufreißen. Man muss sich nur die Zeit nehmen, die Tiere zu trainieren und vorzubereiten, damit sie sich nicht verletzen ... Genau das versuchen wir. Es ist toll, das Gütesiegel des amerikanischen Tierschutzbunds zu haben.“

Steven Spielberg, der Regisseur des Films „Gefährten“ sagt: „Ich hielt den Zentaur immer für ein mythologisches Wesen – bis ich Zeuge der Zusammenarbeit von Bobby Lovgren und Finder wurde. Es gab einen Moment, in dem ich den Menschen nicht mehr vom Pferd unterscheiden konnte. Beide spielten bewundernswert.“

Überraschend ist, dass viele der von dem amerikanischem Tierschutzbund gerettete Tiere sind, die von Leuten ohne jegliches Gespür dafür, welch einen intelligenten Schatz sie besitzen, vernachlässigt oder sogar misshandelt wurden. Ihr Verlust ist unsere Bereicherung. Die geretteten Tiere erfuhren später ein erfülltes Leben als Schauspieler und als geliebte Haustiere. Es werden berührende Geschichten über diese vielseitig talentierten Film- und Fernsehtiere und ihre erfolgreichen Trainer und besten Freunde geschildert.

Einen weiteren intimen Einblick hinter die Kulissen gewähren Weltstars wie Julia Roberts und Richard Gere, die über ihre Erfahrungen bei der gemeinsamen Arbeit mit den Tieren berichten. Sie sind dankbar und kollegial gegenüber ihren Co-Stars. Ebenso erzählen großartige Regisseure von ihren Erfahrungen und lassen den Leser an liebenswürdigen Szenerien aus der Arbeit mit Tierischen Filmstars teilhaben. Als Filmfan und Tierfreund hat mich das Buch begeistert. Es ist rechtschaffen, informativ und sehr unterhaltsam. Ein Teil des Erlöses geht an eine Tierschutz-Organisation.

Die Autoren:

Robin Ganzert ist Vorstandsvorsitzende und Präsidentin der American Humane Association (AHA), der ersten Tierschutzorganisation der USA (gegr. 1877). Vertreter der Vereinigung sind bei Dreharbeiten stets anwesend und stellen sicher, dass kein Tier überfordert oder anderweitig schlecht behandelt wird.

Allan und Linda Anderson widmen sich als Buchautoren vor allem den Themen „Beziehung von Mensch und Tier. Ihre Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und u.a. vom Amercian Society of Journalists und „Authors Outstanding Book Award Program“ für ihre herausragende Qualität ausgezeichnet.

  • Spielberg © Dream Works II Distribution Co. LLC: Film Gefährten
  • Julia Roberts © Paramount pictures. Film: Die Braut, die sich nicht trau

Weitere Informationen über den Reichel-Verlag finden Sie hier:   

Reichel Verlag präsentiert Buch "Tierische-Filmstars" Weltstars ohne Geld und Oscars! Foto Reichel Verlag
Reichel Verlag präsentiert Buch "Tierische-Filmstars" Weltstars ohne Geld und Oscars! Foto Reichel Verlag

Klicke auf das Banner!