-

Radfahrer angefahren und schwer verletzt liegen gelassen: Suche nach Berliner Kennzeichen

Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Anklam (dpa) - Die Polizei in Vorpommern fahndet nach einem Autofahrer mit Berliner Kennzeichen, der einen Radfahrer angefahren und schwer verletzt liegen gelassen haben soll. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag auf der Bundesstraße 110 zwischen Stolpe und Anklam (Vorpommern-Greifswald), wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Das schwarze Auto sei dem Radfahrer entgegengekommen, plötzlich auf die Gegenfahrbahn gedriftet und habe den Radler gestreift. Der 20 Jahre alte Radler stürzte und kam mit schweren Verletzungen in eine Unfallklinik. Die B110 verbindet die Insel Usedom mit der Autobahn 20, die über die A11 nach Berlin führt. In der Facebook Gruppe „Brandenburg - Mein Bundesland“ findet man weitere interessante Informationen! Klicke hier:   

Zurück zur Liste