RCDS will Aufnahme Israels ins Austauschprogramm Erasmus+

RCDS will Aufnahme Israels ins Austauschprogramm Erasmus+
Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) fordert die Aufnahme Israels in das europäische Austauschprogramm Erasmus+. In einem Beschluss, über den die Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Montagsausgaben) berichten, fordert der Studentenverband die Europäische Kommission und das Europäische Parlament dazu auf, auf diese Weise den internationalen Studentenaustausch zwischen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und dem Staat Israel zu intensivieren. Der RCDS-Bundesvorsitzende Lukas Honemann sagte: "Mit Erasmus+ sollen mehr europäische Studenten die Möglichkeit haben, Israel kennenzulernen - und andersherum." Dies sei "besonders aufgrund der aktuell stattfindenden antisemitischen Proteste an Universitäten und sogar Gewalttaten unabdingbar".
Aktuell sind Kooperationen mit Israel im Rahmen von Erasmus+ nur in Einzelfällen möglich. Der RCDS fordert darüber hinaus, jungen Menschen aus Israel die Möglichkeit sogenannter Schuman-Praktika im Europäischen Parlament zu bieten. Diese sind bislang Angehörigen von EU-Mitgliedstaaten und EU-Bewerberländern vorbehalten.

Werbung
Werbung
Werbung