-

Qatar Airways Group eröffnet Investitionsschiedsverfahren über mehrere Milliarden Dollar gegen Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, Saudi-Arabien und Ägypten!

Qatar Airways Group eröffnet Investitionsschiedsverfahren über mehrere Milliarden Dollar gegen Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, Saudi-Arabien und Ägypten. Foto: Qatar Airways
Reisen und Hotels: -

Die Qatar Airways Group Q.C.S.C., Eigentümer und Betreiber von Qatar Airways, der preisgekrönten Fluggesellschaft des Staates Qatar, hat vier internationale Investitionsschiedsverfahren gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, das Königreich Bahrain, das Königreich Saudi-Arabien und die Arabische Republik Ägypten eingeleitet. Seit 2017 haben die vier genannten Staaten eine illegale Luft-, See- und Landblockade gegen Qatar verhängt. In den Schlichtungsverfahren geht es um Wiedergutmachung dafür, dass die Blockadestaaten Qatar Airways von ihren Märkten ausgeschlossen und der Fluggesellschaft das Überfliegen ihres Luftraums verboten haben. Qatar Airways fordert insgesamt mindestens fünf Milliarden US-Dollar Entschädigung für die rechtswidrigen Maßnahmen.
 
Drei Jahrzehnte lang hat Qatar Airways erhebliche Investitionen in den Blockadestaaten getätigt, um Hunderttausende von Passagieren zu bedienen und jährlich zehntausende Tonnen Fracht in und aus jedem dieser vier Länder zu transportieren.
 
Am 5. Juni 2017 ergriffen die VAE, Bahrain, Saudi-Arabien und Ägypten ohne Vorwarnung kollektive Maßnahmen gegen Qatar Airways. Diese Maßnahmen hatten das Ziel, den lokalen Betrieb der Airline zu unterbinden, ihre Investitionen zu entwerten und ihrem globalen Streckennetz weitreichende Schäden zuzufügen. Zu diesen Maßnahmen gehörten insbesondere – aber nicht ausschließlich – die Schließung ihres Luftraums und Flughäfen für Qatar Airways und der Entzug der Lizenzen und Genehmigungen, in den blockierenden Staaten zu operieren. Diese Maßnahmen dauern bis heute an und stören den weltweiten Betrieb von Qatar Airways weiterhin empfindlich.
 
Qatar Airways strebt vollständige Entschädigung in vier Investitionsschiedsverfahren auf der Grundlage drei separater Verträgen an: dem OIC-Investitionsabkommen, dem arabischen Investitionsabkommen und dem bilateralen Investitionsabkommen zwischen Qatar und Ägypten. Die Schlichtungsbekanntmachungen verdeutlichen, dass die Blockadestaaten durch die Verhängung der Maßnahmen gegen Qatar Airways gegen ihre Verpflichtungen aus diesen Abkommen verstoßen haben, unter anderem durch die Enteignung sowie den unzureichenden Schutz und die mangelnde Sicherung der Investitionen von Qatar Airways, die Diskriminierung der Airline und die Verweigerung einer fairen und gerechten Behandlung der Airline und ihrer Investitionen.
 
Qatar Airways Group Chief Executive Akbar Al Baker kommentierte den Beginn der Schiedsverfahren mit den Worten: „Der Beschluss der Blockadestaaten, Qatar Airways daran zu hindern, in ihren Ländern zu operieren und ihren Luftraum zu überfliegen, ist ein klarer Bruch der zivilen Luftfahrtskonventionen und mehrerer verbindlicher Abkommen, die sie unterzeichnet haben. Nachdem über drei Jahre der Bemühungen um eine einvernehmliche Lösung auf dem Wege des Dialogs zu keinem Ergebnis geführt haben, haben wir die Entscheidung getroffen, Schlichtungsbescheide herauszugeben und alle Rechtsmittel zu verfolgen, um unsere Rechte zu schützen und eine vollständige Entschädigung zu erreichen. Die Blockadestaaten müssen für ihr illegales Handeln im Luftfahrtsektor zur Rechenschaft gezogen werden, wozu auch die Nichteinhaltung ihrer Verpflichtungen aus bi- und multilateralen Vereinbarungen sowie dem Völkerrecht gehört.

Qatar Airways ist eine der weltweit führenden Fluggesellschaften, die Millionen von Kunden auf der ganzen Welt mit Passagier- und Frachtservice auf höchstem Niveau versorgt. Trotz der Bemühungen der Blockadestaaten haben wir unsere globale Position beibehalten und fördern weiterhin den freien Flugverkehr als Recht aller Menschen."  Eine Pressemitteilung von Qatar Airways.  Firmen Pressemitteilung, Pressemitteilung, Pressemitteilung veröffentlichen,

Zurück zur Liste