Bericht:

Profiboxer Müller will Titelchance nutzen

Boxer Rico Müller spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Andreas Gora/Archivbild

Berlin (dpa) - Profiboxer Rico Müller will seine Chance auf einen großen WM-Kampf nutzen. «Wir wollen am Samstag zeigen, dass wir oben in der Weltspitze mitsingen können und uns den Titel holen, ganz klar», sagte Müller bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin. Mit dem Gewinn des weniger bedeutsamen IBO-Titels an diesem Samstag in der Hauptstadt im Superleichtgewicht gegen den Argentinier Jeremias Ponce könnte sich Müller auch für andere Verbände empfehlen: «Über diesen Titel komme ich an andere Weltmeister ran.»

Müller ist eigentlich Weltergewichtler. Weil der aktuelle IBO-Weltmeister im Weltergewicht, Sebastian Formella, sich aber weigerte, gegen seinen guten Freund Müller um den Titel zu kämpfen, hungerte sich der Boxer aus dem brandenburgischen Eberswalde aufs Superleichtgewicht herunter.

Seine bisherige Kampfbilanz: Von 28 Profikämpfen gewann Müller 25, davon 17 durch Knockout. Nur zwei Niederlagen musste er einstecken, eine davon vor drei Jahren, als Müller gegen den späteren WBO-Weltmeister im Weltergewicht, Jeff Horn aus Australien, verlor. Müllers 23 Jahre alter Kontrahent Ponce ist bis dato ungeschlagen, er gewann jeden seiner 24 Kämpfe. 16 Mal siegte er vorzeitig.

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*