Prof. Dr. Norbert Lammert zu Gast bei der Jungen Union Reinickendorf

Prof. Dr. Norbert Lammert zu Gast bei der Jungen Union Reinickendorf. Foto von Jungen Union

Berlin, 13. Juni 2024 - Die diesjährige Veranstaltungsreihe der Jungen Union Reinickendorf, der größten jugendpolitischen Bewegung im Bezirk, erreichte am vergangenen Dienstag einen weiteren Höhepunkt. Rund 50 interessierte Mitglieder und Gäste hatten die Gelegenheit, Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D., in der „JU-Lounge“ im Reinickendorfer Ortsteil Waidmannslust zu begrüßen. Der renommierte Politiker, der in einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 2021 als Intellektueller gewürdigt wurde, der Kanzlerin Merkel „als Hüter der Parlamentssouveränität nervte und sich als Bundestagspräsident in allen politischen Lagern Respekt verschaffte“, zeigte einmal mehr seine fundierten Kenntnisse und seine Fähigkeit, komplexe politische Themen verständlich zu vermitteln.

Während der Veranstaltung debattierte der gebürtige Bochumer besonnen und wortgewandt mit den Anwesenden über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen. Insbesondere die zunehmende Polarisierung und Radikalisierung in der Gesellschaft wurden kritisch beleuchtet. Prof. Dr. Lammert betonte, dass trotz dieser Missstände Zuversicht und Optimismus angebracht seien, da viele andere westliche Industrienationen mit weitaus größeren Spaltungsproblemen zu kämpfen hätten. Sein eindringlicher Appell an die Zuhörer lautete: Gelassenheit und Resilienz im Umgang mit gesellschaftlichen Spannungen zu bewahren.

Richard Gamp, Vorsitzender der Jungen Union und zugleich das jüngste Mitglied im Reinickendorfer Kommunalparlament, der Bezirksverordnetenversammlung, zeigte sich begeistert: „Der Besuch von Herrn Prof. Dr. Lammert hat unsere Bewegung geehrt und die Debatte unseren intellektuellen Horizont noch einmal erweitert. Besonders freut mich, dass rund 50 interessierte junge Menschen aus dem Bezirk unserer Einladung gefolgt sind. An diesem Abend hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Junge Union der Anlaufpunkt für junge Menschen aus Reinickendorf für freie Debatte und ergebnisorientierten Diskurs ist!“

Im Hinblick auf das 75-jährige Jubiläum des Grundgesetzes, das in diesem Jahr gefeiert wird, hob Prof. Dr. Lammert die Bedeutung dieser historischen Errungenschaft hervor. Die Bundesrepublik könne stolz auf ihre demokratische Erfolgsgeschichte zurückblicken, die es auch in Zukunft zu verteidigen gelte. Dabei müsse besonders im internationalen Vergleich der Wert der deutschen Demokratie betont werden.

Jonas Simeon, Mitgliederbeauftragter der Jungen Union und Organisator der Veranstaltung, ergänzte: „Den wertvollen Input aus dieser Debatte werden wir in unserem aktuell erarbeiteten Bezirksprogramm 2024 fruchtbar machen. Unsere Ideen für die junge Generation im Bezirk sollen pragmatisch, zukunftsorientiert und konstruktiv sein – so schaffen wir ein deutliches Alternativangebot zu Populisten und Extremisten.“

Die Junge Union Reinickendorf bedankt sich bei Prof. Dr. Norbert Lammert für seinen inspirierenden Besuch und freut sich darauf, die gewonnenen Impulse in ihre zukünftige Arbeit einfließen zu lassen.


Werbung
Werbung
Werbung