Produktion zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke gestiegen

Produktion zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke gestiegen
Im Jahr 2023 sind in Deutschland 7,76 Milliarden Liter zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke wie Cola, Limonade, Saftschorlen oder Energydrinks produziert worden. Das waren rund 93 Liter pro Kopf, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Den größten Anteil haben Cola, Colamischgetränke und Limonade: 71 Prozent oder 5,54 Milliarden Liter der zuckerhaltigen Erfrischungsgetränke entfielen darauf. Die gesamte Produktion zuckerhaltiger Erfrischungsgetränke ist gegenüber 2022, als 7,32 Milliarden Liter hergestellt wurden, um 6,0 Prozent gestiegen.
Im Zehn-Jahres-Vergleich blieb sie dagegen nahezu konstant: 2013 wurden 7,74 Milliarden Liter Cola, Limo und Co. produziert. Gestiegen ist gegenüber 2013 dagegen die Produktion von Cola, Colamischgetränken und Limonade in der sogenannten "light"-Variante - und zwar um 12,7 Prozent von 1,28 Milliarden Liter im Jahr 2013 auf 1,45 Milliarden Liter im Jahr 2023. Im Vergleich zu 2022 gab es hier allerdings einen Rückgang um 5,5 Prozent: Damals wurden 1,53 Milliarden Liter Cola oder Limo "light" produziert.

Werbung
Werbung
Werbung