Polizei veröffentlicht Details zu Messerangriff auf AfD-Politiker

Polizei veröffentlicht Details zu Messerangriff auf AfD-Politiker
Nach dem Messerangriff auf einen AfD-Politiker in Mannheim hat die Polizei erstmals Details zu der Attacke veröffentlicht. Wie die Beamten am Mittwochmittag mitteilten, wurde der Tatverdächtige am Dienstagabend um 22:30 Uhr im Stadtteil Rheinau widerstandslos festgenommen. Der 25-Jährige soll dort zunächst mehrere Wahlplakate beschädigt und entwendet haben, woraufhin Zeugen die Polizei verständigt hatten. Der AfD-Politiker, der ebenfalls auf das Geschehen aufmerksam geworden war, verfolgte laut der Behörde den Tatverdächtigen und stellte ihn.
Daraufhin soll der Tatverdächtige ihn mit einem Cuttermesser verletzt haben. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige, wurde aber kurz darauf durch die Einsatzkräfte aufgegriffen. Der Politiker sei in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden. Er erlitt der Polizei zufolge keine lebensgefährlichen Verletzungen. Bei dem Tatverdächtigen hätten sich bei der Festnahme deutliche Hinweise auf eine psychische Erkrankung ergeben, weshalb er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert worden sei, so die Beamten weiter. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand lägen keine konkreten Hinweise vor, dass der Tatverdächtige bei dem Angriff erkannt habe, dass es sich um einen AfD-Politiker handele. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim sei ein Unterbringungsbefehl beim Amtsgericht Mannheim beantragt worden.

Werbung
Werbung
Werbung