-

Plakat gegen Windhorst- Spannung vor Hertha-Mitgliederversammlung

Plakat gegen Windhorst- Spannung vor Hertha-Mitgliederversammlung. Foto: Soeren Stache/dpa

Berlin (dpa) - Einige Fans von Hertha BSC haben bereits vor Beginn der Mitgliederversammlung am Sonntag (11.00 Uhr) ihren Protest gegen Millionen-Investor Lars Windhorst zum Ausdruck gebracht. Vor der Berliner Messehalle brachten sie ein riesiges Transparent mit dem Schriftzug «Windhorst raus!» an. Dieses Plakat hatte bereits bei den vergangenen Heimspielen in der Fußball-Bundesliga in der Ostkurve im Berliner Olympiastadion gehangen. Den bislang dazugehörigen Teil «Gegenbauer raus» haben die Fans nach dem Rücktritt von Hertha-Präsident Werner Gegenbauer am Dienstag mittlerweile entfernt.

Mit Spannung wird die Rede von Windhorst bei der Versammlung erwartet. Der 45-Jährige will sich erstmals seit seinem finanziellen Engagement in Höhe von rund 375 Millionen Euro vor den Mitgliedern des Fußball-Bundesligisten äußern. Der Unternehmer möchte mehr Kontrolle und Einfluss über die Finanzausgaben gewinnen.

Für die Hertha hat die Mitgliederversammlung sechs Tage nach dem Klassenerhalt wegweisenden Charakter. Es liegen mehrere Abwahlanträge gegen das verbliebene Präsidium um Interimschef Thorsten Manske vor. Eine Abwahl der Führungsriege würde die Hertha mitten in der anstehenden Transferperiode in Handlungsschwierigkeiten bringen. Der Nachfolger Gegenbauers soll in einigen Wochen bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung gekürt werden.

Berichten von rbb und «Bild» zu Folge sucht die Hertha auch einen neuen Vorstandschef für die Geschäftsführung um Manager Fredi Bobic. Dieser Posten ist seit dem Rückzug von Carsten Schmidt im Vorjahr vakant. Zudem hört Finanzchef Ingo Schiller im Oktober auf. Ein Kandidat soll demnach Robert Schäfer sein, der zuletzt bei Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf beschäftigt war.


Werbung