Özdemir erwartet Anhebung der Mehrwertsteuer auf Fleisch

Özdemir erwartet Anhebung der Mehrwertsteuer auf Fleisch
Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) geht von einer Anhebung der Mehrwertsteuer auf Fleischprodukte von derzeit sieben auf neun oder zehn Prozentpunkte aus, um den geplanten Umbau der Ställe im Sinn eines verbesserten Tierwohls finanzieren zu können. "Wenn wir das Geld gezielt nehmen für den Umbau der Ställe, könnte es dazu beitragen, dass der Wunsch der überwiegenden Mehrheit der Verbraucher sich erfüllt, dass die Tiere besser gehalten werden", sagte er dem Fernsehsender "Welt". Gleichzeitig würde man auf diese Weise die Bauern nicht allein lassen, für die sich das rechnen müsse. Özdemir hält eine Anhebung des Mehrwertsteuersatzes von derzeit sieben Prozent um zwei oder drei Prozentpunkte zudem für verkraftbar für die Verbraucher: "Ich finde, das merken sie kaum." Zugleich warb der Minister um Verständnis für die Situation der Bauern.
Der Umbau der Ställe koste viel Geld, die Landwirte verschuldeten sich zum Teil für Jahrzehnte. Das könnten die Bauern nicht aus den Erlösen der Fleischverkäufe finanzieren. Özdemir äußerte die Hoffnung, dass das Vorhaben noch in der laufenden Legislaturperiode mit einer überparteilichen Mehrheit umgesetzt werden kann. Zunächst müsse es eine Einigung in der Ampel-Koalition geben und dann eine mit der Opposition. Der Minister: "Ich kenne viele in der Union, die sagen: Das könnte ein gangbarer Weg sein, der ist vertretbar."

Werbung
Werbung
Werbung