-

Numerus Clausus Hürde für Studium an Berlins Hochschulen

Studentinnen und Studenten sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Berlin (dpa/bb) - Berliner Unis haben weiterhin hohe Hürden für Studienanfänger: Nach einer neuen Studie sind auch im kommenden Wintersemester zwei von drei Studiengängen durch einen Numerus Clausus (NC) beschränkt, heißt es in einer Untersuchung des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) vom Donnerstag. Gute Chancen auf einen Studienplatz in begehrten Fächern haben damit oft nur Schulabgänger mit einem sehr guten Abitur oder nach einem internen Auswahlverfahren der Hochschulen.

In Berlin sind nach der aktuellen Studie 65,1 Prozent der Studiengänge zulassungsbeschränkt. Nach Hamburg (65,2 Prozent) liegen die Hochschulen der Hauptstadt mit dieser Quote bundesweit mit an der Spitze. Beste Chancen auf einen Studienplatz gibt es nach der Untersuchung in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Dort sei nur jeder fünfte Studiengang zulassungsbeschränkt. Deutschlandweit ist die NC-Quote laut Studie im fünften Jahr in Folge gesunken und liegt aktuell bei 40,1 Prozent.

Grundlage des Checks sind nach Angaben der Autoren die NC-Daten des Hochschulkompasses der Hochschulrektorenkonferenz für rund 20.800 Studiengänge im Wintersemester 2021/22 sowie entsprechende Daten der vergangenen Jahre.

© dpa-infocom, dpa:210701-99-220996/2

 


Werbeangebote und Informationen
So werden Sie gefunden!
Werbeangebote und Informationen