Bericht:

Norman Gräter über Führungskräfte als Vorbild in Unternehmen!

Norman Gräter, der Keynotespeaker, Mentor und Erfolgsbuch Autor in Aktion. Foto: Be Yourself Academy GmbH
Journal - Norman Gräter: -

Norman Gräter über Führungskräfte als Vorbild in Unternehmen. „Hast du gewusst, dass du gewinnst?“ fragt mich Kees Broos, District Governor bei Toastmasters International, nachdem ich vor einigen Monaten beide Europameistertitel im öffentlichen Reden gewonnen habe. Mein Blick geht zu Boden, ich lächle leicht und frage mich, ob ich der Einfachheit halber „Ich habe es gehofft“ sagen soll oder ob ich Kees die Wahrheit sage. Mein Gehirn läuft auf Hochtouren. Wird er meine Wahrheit verstehen können? Gedanken vs. Gefühle: Wir fühlen, wie wir denken und denken, wie wir fühlen. Was auch immer wir denken, hat einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit, unsere Entscheidungen und somit auf unser Leben bzw. unsere Zukunft. Der Kreislauf ist wie folgt: Dieselben Gedanken bringen Sie zu denselben Entscheidungen, dieselben Entscheidungen bringen Sie zu den gleichen Verhaltensweisen, das gleiche Verhalten verschafft dieselben Erfahrungen, dieselben Erfahrungen bringen Ihnen dieselben Emotionen und dieselben Emotionen triggern dieselben Gedanken. Und dann beginnt der Kreislauf wieder von vorne. Daher ist es heute so wichtig, als Führungskraft auch Vorbild zu sein.

Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst du es auch erreichen

Meine Wahrheit nach der Europameisterschaft war ganz einfach. JA, ich wusste zu 100% das ich gewinnen werde. Ich habe keinen kleinen Zweifel in den Tagen und Wochen der Vorbereitung in meinen Geist gelassen. Bereits im Vorfeld habe ich mich so verhalten, als hätte ich schon gewonnen. Ich habe mir sogar die Gewinner Urkunden nachgebaut und diese dann in meinem Büro aufgehängt. Walt Disney sagte immer: Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst du es auch erreichen

Triff eine klare Entscheidung

In meinen Firmenvorträgen erkläre ich den Zuhörern, dass unsere Autopiloten 95% des Tages unsere Entscheidungen steuern. Diese haben wir uns primär in jungen Jahren von anderen abgeschaut bzw. entstanden aus Dingen die uns beigebracht wurden. All dies liegt im unbewussten Verstand. Dort läuft alles automatisch ab. Lediglich die 5% bewusster Verstand verändert unsere Welt. Das passiert, wenn wir aktiv am Denken und Kreieren sind, ansonsten läuft alles auf Autopilot und genauso wie gestern und vorgestern. 5% gegen 95% ist schon herausfordernd. Wenn wir nun in den 95% zuhause sind und wir uns z.B. an die Schule zurückerinnern und mit möglichen Gedanken, ein fauler Hund gewesen zu sein in die Zukunft gehen , sind die Chancen auf dauerhaften Erfolg im Heute sehr gering. Wir würden bei jedem positiven Gedanken an eine tolle und gewinnbringende Zukunft zweifeln, ob wir auch wirklich gut genug sind. Zu 95% leben wir somit nicht im jetzt und hier, sondern in den Programmen von früher.   

Das Umfeld

Unser Umfeld ist ein Spiegelbild unserer Gedanken. Somit werden wir genau das in unser Leben ziehen, auf was wir uns fokussieren. Wenn wir daran glauben, dass unsere Vergangenheit unser heute bestimmt, dann können wir uns unsere Zukunft bereits heute ausmalen. Sie wird so sein, wie die Vergangenheit war und das heute ist. 

Die Lösung

Wie kommen wir raus aus diesem Loop? Wir müssen anfangen, im heute, hier und jetzt zu leben. Lassen wir uns nicht durch unschöne Emotionen oder Erfahrungen aus der Vergangenheit beeinträchtigen. Die 5% unseres bewussten Verstandes müssen genutzt werden. Volle Konzentration auf das, was wir heute und morgen sein möchten ist nötig. Denn nur so schaffen wir ein neues Morgen. Ob wir unsere Ziele in der Vergangenheit erreicht haben oder nicht, spielt keine Rolle. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, alles zu schaffen, was Sie sich vornehmen. Stellen Sie sich ein kleines Kind vor. Wie oft fällt das auf dem Weg laufen zu lernen hin? Und schaut das Kind dann auf die Misserfolge? Sagt es, nun bin ich 10x hingefallen und bleibe ab jetzt einfach sitzen? Und das für den Rest meines Lebens! Nein. Das Kind sieht das Ziel und die Belohnung und wird davon getrieben. Wir Erwachsenen sehen in der Regel den Schmerz des Hinfallens und der ist dann viel stärker als die Belohnung am Ende des Tunnels. Und so bleiben wir nach einigen wenigen Versuchen bildlich gesprochen sitzen, geben auf und versuchen es auch selbst in der Zukunft nicht wieder. 

Ying und Yang

Gedanken sind die Sprache des Gehirns und Gefühle die Sprache des Körpers. Bringen Sie beide in Einklang und richten diese auf Ihr neues Ziel aus. Wie das Ying und das Yang. Dann werden Sie jedes Hindernis überwinden können. Denn wenn Sie nicht an sich selbst glauben, warum sollte es dann jemand anderes tun? 

Unsere Persönlichkeit wird unsere persönliche Realität werden. Und dann kommt natürlich sofort die Frage: Auf was kommt es wirklich im Leben an?

Wichtig ist, direkt ein weiteres Wort in die Frage einzufügen. Auf was kommt es MIR wirklich im Leben an. Denn es gibt nur einen Menschen auf der Welt, den wir dazu befragen können – und das sind wir selbst.

Drei Schritte zum Erfolg

Was ist wichtig und auf was kommt es an?

  1. Klarheit

Werden Sie sich selbst klar, was Sie möchten und was Sie nicht möchten. Solange Sie sich selbst keine Klarheit verschafft haben, werden Sie auch nicht das erreichen, was Sie möchten. Keine klare Aussage = keine klare Lieferung.

  1. Flexibilität

Seien Sie flexibel im Leben. Denn das Leben schlägt nicht immer von der gleichen Seite zu. Wenn Sie nun gelernt haben, sich immer nach links zu ducken, jedoch der Schlag von der gleichen Seite kommt, hilft Ihnen dieses alte Wissen nicht mehr. Sie müssen sich den Herausforderungen von heute anpassen. Ebenso ist es bei Ihren eigenen Werten und Wünschen. Diese ändern sich im Laufe der Jahre. Und dann kann sein, dass etwas, was vor Jahren noch richtig war, heute für Sie nicht mehr diese Priorität hat. Seien Sie flexibel – ansonsten bauen Sie sich Ihr eigenes Gefängnis.

  1. Just do it – machen Sie es einfach

Gehen Sie getreu dem Nike Werbe Slogan „Nike – Just do it“ ans Werk. Machen Sie es einfach. Verschaffen Sie sich Klarheit, bleiben Sie in Bewegung und legen dann los. Denn es ist Ihr Leben; es kommt erst einmal kein anderes. This is it. Der Moment im Heute ist wichtig, kein Gestern und kein Morgen. Heute, jetzt und hier können Sie verändern. Gestern ist vorbei und morgen kommt früh genug. Leben Sie heute und verschaffen Sie sich zuvor Klarheit, wie Ihr Morgen aussehen soll.

Dann legen Sie los. Fangen Sie mit dem nötigen an. Was sollte jetzt direkt gemacht werden. Dann konzentrieren Sie sich auf das Mögliche. Was befindet sich außerhalb des Tellerrands. Und wenn Sie diesen Punkt erreicht haben, konzentrieren Sie sich darauf, das unmögliche anzugehen und zu erreichen.

Die Formel für mehr Erfolg

Meine Formel dafür ist ganz einfach. Machen Sie mehr von dem, was Sie wirklich glücklich macht. Dann schaffen Sie alles, was Sie sich vorstellen können. Und was Sie sich nicht vorstellen können, werden Sie auch nicht erreichen. Handeln Sie jetzt. Denn wie Udo Jürgen schon sang: Heute beginnt der Rest deines Lebens. Legen Sie los – ich glaube an Sie. Tun Sie das auch?

3 Lessons learned, die ich meinen Freunden empfehlen würde:

  1. Lebe im Heute und nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Denn nur das Heute können Sie aktiv verändern.
  2. Werden Sie sich selbst klar, was Sie möchten und was Sie nicht möchten. Solange Sie sich selbst keine Klarheit verschafft haben, werden Sie auch nicht das erreichen, was Sie möchten.
  3. Machen Sie mehr von dem, was Sie wirklich glücklich macht.

Norman Gräter – doppelter Europameister im öffentlichen Reden und Trainer des Jahres 2017 ist Keynotespeaker, Erfolgsbuchautor und Führungskräfte Coach mit einer weltweit einmaligen und einzigartigen Vision.  Bevor er eine große Bekanntheit im Redner Markt hat, buchte er bereits für den 24.03.2020 die Porsche Arena in Stuttgart. Dort wird er an seinem 43. Geburtstag vor 6.000 Menschen sprechen und sie zu ihrer eigenen Zielerreichung inspirieren. Er nimmt seine Aussagen von heute und setzt sie in die Tat um. Der Nettoerlös wird gespendet, um erblindeten Kindern ihr Augenlicht zurückzugeben. Weitere Informationen und Tickets gibt es hier:  

Weitere interesannte Artikel von Noman Gräter finden Sie im Journal - Norman Gräter im Berliner-Sonntagsblatt.de.

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier Ihre sachliche Meinung mit Sternenbewertung für diese Meldung ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Bewertung ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*