-

Norman Gräter: Führungskraft im Jahr 2030 – das erwartet Sie!

Norman Gräter, der Keynotespeaker, Mentor und Erfolgsbuch Autor in Aktion. Foto: Joachim Schmitt
Journal - Norman Gräter: -

Auf den einzelnen Menschen zu schauen, ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft. Schon heute möchte jeder Mitarbeiter so behandelt werden, wie er gerne behandelt werden möchte. Nicht, wie die Führungskraft das für richtig hält. Besonders junge Menschen sind durch den Sinn in Ihrer Arbeit motiviert. Fehlt dieser, gibt es auch wenig Begeisterung, etwas für andere zu leisten.

Morgen wird alles besser

Diese Hoffnung haben einige Menschen. Es gibt sogar Führungskräfte, die meinen, das Internet verschwindet in den nächsten Jahren wieder. Schauen wir uns die kommenden Jahre einmal etwas genauer an. Ist dem wirklich so, dass morgen alles besser werden wird? Dazu bediene ich mich eines spannenden Buchs meines Rednerkollegen Sven Gabor Janszky, welches er gemeinsam mit Lothar Abicht geschrieben hat. Der Titel lautet „2030 – Wieviel Mensch verträgt die Zukunft“.

Leadership im Jahr 2030

Ein Kapitel dreht sich um Leadership – also Führung in der Zukunft. Sven ist Zukunftsforscher und sein tägliches Geschäft ist zu erkennen, was morgen passiert.

„Drei Pflichtaufgaben von Führungskräften treten dabei in den Vordergrund, die bisher eher zur Kür gehörten. 1. Ihren Mitarbeitern zu helfen, die Bedeutung der aktuellen Tätigkeit für den Sinn des eigenen Lebens zu entdecken. 2. Die Mitarbeiter zu befähigen, trotz unklarer Datenlage schnelle und konsequente Entscheidungen zu treffen, obwohl keinerlei Sicherheit vorliegt, dass diese Entscheidung auch die Beste ist. 3. Die Mitarbeiter das Vergessen zu lehren.“

Jedem das Seine

Es verändert sich der Fokus der Führungsstrategien. Nicht mehr Geld und Arbeitsplatzsicherheit sind die Entscheidungskriterien der Mitarbeiter für oder gegen einen Job. Diese treten in den Hintergrund der neuen Top 3: 1. Persönliche Herausforderung (Challange) 2. Bedeutung und Sinn (Purpose) 3. Exzellentes Team (Champions). Wer als Führungskraft diese neuen Entscheidungskriterien seiner Mitarbeiter ernst nimmt, wird verstehen, dass er im Jahr 2030 nicht mehr der unterwürfig behandelte Auftraggeber und Kontrolleur seiner Mitarbeiter ist, sondern nur noch ein passender oder unpassender Teil von deren Persönlichkeitsentwicklung. Die folgerichtige Führungsstrategie ist die Orientierung auf das persönliche, individuelle Zukunftsbild des einzelnen Mitarbeiters. Führungskräfte vereinbaren mit ihren Mitarbeitern, welche persönlichen Entwicklungsschritte jeder Einzelne ganz individuell bei diesem Unternehmen gehen kann und konzentriert sich darauf, jedem Mitarbeiter jeweils die größte persönliche Herausforderung und individuelle Weiterentwicklung zu ermöglichen. Sie analysieren die Entwicklungswünsche eines Kandidaten individuell und zeigen ihm, welche Relevanz seine Tätigkeit für seine Kunden und der Welt hat. Die Führungskraft wird zum Befähiger, der dem Mitarbeiter die Chance gibt, seinem persönlichen Lebenssinn näher zu kommen und seinen persönlichen Markenwert zu steigern.

Bäumchen wechsel dich

Führungskräfte werden erkennen, dass sie nicht in der Lage sind, ihre Mitarbeiter dauerhaft zu halten. Es geht mehr darum, lebenslange Bindungen aufzubauen. Die Grundlage dieser Strategie bilden große und aktive persönliche Netzwerke der Führungskräfte weit über das eigene Unternehmen hinaus. Die fünf goldenen Regeln zum Aufbau eines solchen Netzwerkes lauten: 1. Geben, ohne Gegenleistung zu erwarten 2. Menschen miteinander in Verbindung bringen, ohne selbst im Mittelpunkt zu sehen 3. Vertrauen schaffen durch gemeinsame Aktivitäten 4. Ehrlich sein, auch gegen das eigene Interesse 5. Neugierig sein auf Menschen aus vollkommen anderen Gebieten.

Zudem wird Coaching im Jahr 2030 eine der gängigsten Methoden zur Steigerung des individuellen Marktwertes sein. Es gibt mehrere Coaches für jede Person: einen für die Karriere, einen für die Rhetorik, einen für die Gesundheit, einen für den Sport, einen für die Finanzen und einen für die Leadership Skills, einen für mentale Stärke usw. Fangen Sie daher bitte frühzeitig damit an, sich Hilfe von externen Profis zu holen. Dann haben Sie auf jeden Fall einen Vorteil gegenüber allen anderen.

Fazit

Die Unternehmenskultur ist die Summe der Denk- und Verhaltensmuster aller Mitarbeiter plus dem Regelwerk, das die Richtigkeit der Routinen bestätigt. Wenn Sie nun eine andere Unternehmenskultur möchten, gilt es erst einmal, alles Alte zu vergessen.  Das Vergessen ist die in unserer Welt vermutlich meistunterschätzte Voraussetzung für Innovation. Der Weg wird zum Ziel, ohne über die Start- und Ziellinie nachzudenken.

Veranstaltung mit Norman Gräter in der Porsche Arena:

Am 24.03.2020 können Sie live in der Porsche Arena mit dabei sein. Klicke hier zu den Informationen. Freuen Sie sich auf  Keynotespeaker und Präsentationsmentor Norman Gräter. Weitere interesannte Artikel von Noman Gräter finden Sie übrigens im Journal Norman Gräter im Berliner-Sonntagsblatt.de. Norman Gräter ist Redner für Motivation und Persönlichkeitsentwicklung im Zeitalter der Digitalisierung. Sein kurzweiliger und unterhaltsamer Stil hat dem 5 Sterne Redner und Führungskräftetrainer den doppelten Europameister im öffentlichen Reden, sowie den Titel „Trainer des Jahres 2017“ von der Europäischen Trainerallianz eingebracht. Foto und Bericht von: Be Yourself Academy GmbH. Motivationredner, Vortragsredner.

Video von: Deutschlands Führungskräftetrainer und Erfolgsbuchautor. Be Yourself Academy GmbH
Video von: Deutschlands Führungskräftetrainer und Erfolgsbuchautor. Be Yourself Academy GmbH
Video von: Deutschlands Führungskräftetrainer und Erfolgsbuchautor. Be Yourself Academy GmbH
Zurück zur Liste