-

Norman Gräter / Facebook´en Sie noch oder erreichen Sie bereits Kunden?

Norman Gräter / Facebook´en Sie noch oder erreichen Sie bereits Kunden? / Foto: Pixabay
Journal - Norman Gräter: -

Kennen Sie das? Gefühlt pausenlos werden Sie mit Werbung zugeschüttet. Wie bei der Icebucket Challange, ergießt sich der ungewünschte Schwall kalten Wassers in Werbeform auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Xing und Twitter und flutet Ihre Timeline. Genervt swipen Sie über diese Beiträge und würdigen jeden mit einem abfälligen Blick und einem leisen "Das kotzt mich sowas von an." Was wäre, wenn Sie sich mit Ihrer Dienstleistung wie Phoenix aus der Asche abheben würden und auch dort auftauchen, wo Menschen wirklich nach Ihrem Produkt suchen?

Norman Gräter, Mindset Coach und Spezialist für Storytelling (u.a. dreifacher Europameister im öffentlichen Reden) weiss: "Die zwei größten Fehler in der digitalen Zeit der Werbung haben etwas gemeinsam. Die falsche Blickrichtung. Sie möchten nach Süden und reden andauernd über Norden. Ihr Kunde interessiert sich nur für eines und darüber sprechen die Wenigsten. Zudem posten wir diese "nördliche" Werbung, die so spannend ist, wie Tante Ernas Geschichten aus ihrer Kindheit, an Orten wie Facebook und Co. Die Hoffnung (stirbt bekanntlich zuletzt) ist, dass diese Selbstbeweihräucherung in Form von Bild, Text und sogar bewegtem Bild auch irgendjemand wahrnimmt und dann... ja, was dann... natürlich sofort kauft. Ein Geniestreich vor dem Herr, die sozialen Medien als Werbeplattform zu nutzen. Theorie Note 1, Praxis Note 5. Warum? Social Media Plattformen sind für die meisten Menschen nicht der Ort, an dem sie nach einer Lösung für Ihre täglichen Herausforderungen suchen. Sie hoffen vielmehr darauf, luftige Bilder der Ex-Kollegin aus dem Familienurlaub am Bodensee zu erhaschen oder den Kollegen mit Sixpack am Weber Grill stehend anzuschmachten. Ja, wenn der eigene Partner nur auch so eine Bierdosensammlung am Körper hätte. Nur leider reicht es dieses Jahr lediglich zum Waschbär. Da kommt Kollege Waschbrett für einen gedanklichen Ausbruch aus der hässlichen Realität gerade recht. Die Werbung dazwischen braucht definitiv keiner. Doof. Ja, wo sucht Ihr Kunde denn nach einer Lösung? Da mitdenken in der Regel hilft, überlege ich gerade, wo ich selbst nach einer Lösung suchen würde. Hm, mal überlegen. Ding. Geistesblitz. Richtig. Auf google. Das war ja einfach, wenn man nur einmal darüber nachdenken würde. Blöd nur, dass all Ihre tollen Videos, Bilder und Texte auf Facebook und Co. die Welt nur nerven und viel schlimmer... für google keinerlei Relevanz haben."

Wenn Sie interessiert, wie Sie richtige Pressemeldungen schreiben, um Menschen zu erreichen, Ihre Kommunikation sinnvoll auf Ihre Kunden ausrichten und damit zusätzlich den Weg in die wichtigste Suchmaschine der Welt schaffen, erfahren Sie in diesem Video.

Zurück zur Liste
Finden Sie diese Unternehmensnachricht interessant?
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens? Wir freuen uns auf Ihre Meinung mit Sternebewertung! Beleidigungen jeglicher Art werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Gefällt Ihnen der Beitrag oder das Produkt des Unternehmens?*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass mein Kommentar (ohne Mailanschrift) veröffentlicht wird. Mir ist bekannt, dass aus technischen Gründen meine Mailanschrift erforderlich ist und nur hierfür gespeichert wird. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*