-

Neukölln: Männer schwulenfeindlich beleidigt und geschlagen

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) - Zwei Männer sind in Berlin-Neukölln homophob beleidigt, geschlagen und verletzt worden. Die beiden 24- und 26-Jährigen stritten sich am Samstagabend mit einer Jugendgruppe in der Sonnenallee, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Nachdem beide von der Gruppe beleidigt worden waren, zeigte einer der Jugendlichen seine Genitalien. Anschließend schlug die Gruppe auf die Köpfe der beiden Männer und verletzte sie. Der genaue Hergang blieb zunächst unklar. Die alarmierte Polizei konnte in der Nähe einen 17-Jährigen festnehmen - er soll der Entblößer sein. Sein Vater holte ihn später auf einer Polizeiwache ab. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen des schwulenfeindlichen Hintergrunds übernommen.