-

Neue Woche beginnt in Berlin und Brandenburg spürbar kühler

Blätter und Pflanzen in einer Wiese sind am Morgen mit Raureif bedeckt. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Berlin/Potsdam (dpa/bb) - In Berlin und Brandenburg wird es zum Start in die neue Woche spürbar kühler. Nach bis zu zehn Grad am Sonntag erreichen die Temperaturen am Montag nur noch maximal sechs Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam mitteilte. In Bodennähe müsse in der Nacht zum Dienstag mit leichtem Frost gerechnet werden, die Werte liegen zwischen plus einem und minus zwei Grad. Nach zunächst noch etwas Regen oder Nieselregen in den südlichen Landesteilen bleibt es am Dienstag und Mittwoch meist bewölkt, aber niederschlagsfrei. Tagsüber erreichen die Temperaturen maximal sieben Grad am Dienstag und acht Grad am Mittwoch. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es hingegen mit fünf bis ein Grad weitgehend frostfrei.