-

Neue Nationalgalerie präsentiert sich: Tage der offenen Tür

Die Neue Nationalgalerie am Kulturforum. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) - Nach jahrelanger Schließung und umfassender Sanierung will sich die Neue Nationalgalerie in Berlin im alten, aber frischen Gewand präsentieren. Vom 5. bis 7. Juni soll der ikonische Bau von Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) öffentlich zugänglich sein. Die dafür geplante Performance der Tanzkompanie Rosas unter Leitung der belgischen Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker wurde nach Angaben vom Freitag coronabedingt auf März 2022 geschoben.

Mies schuf den Bau Ende der 60er Jahre als ein Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts. Ein Team um den britischen Stararchitekten David Chipperfield hat das Gebäude für 140 Millionen Euro saniert und instandgesetzt. Das Museum soll am 21. August wieder eröffnet werden mit Ausstellungen zur Klassischen Moderne und Werken des US-amerikanischen Künstlers Alexander Calder (1898-1976).

© dpa-infocom, dpa:210521-99-690946/3