Nach Messerattacke: Veranstaltungsverbot auf Mannheimer Marktplatz

Nach Messerattacke: Veranstaltungsverbot auf Mannheimer Marktplatz
Der Mannheimer Oberbürgermeister Christian Specht (CDU) hat für die nächsten knapp zwei Wochen jegliche Veranstaltung auf dem Marktplatz untersagt. Dieser solle ganz der Trauer und dem Gedenken an den von einem mutmaßlichen Islamisten getöteten Polizisten gewidmet werden, sagte Specht laut "Mannheimer Morgen" am Dienstagnachmittag im Hauptausschuss des Gemeinderats. Er habe soeben eine entsprechende Allgemeinverfügung unterzeichnet, die ab sofort in Kraft trete und bis einschließlich dem 16. Juni gelten werde, so Specht. Davon ausgenommen sei lediglich die Grundversorgung der Bevölkerung; reguläre Marktstände bleiben also erlaubt. Für die kommenden Tage waren mehrere Veranstaltungen auf dem Mannheimer Marktplatz geplant.
Unter anderem wollte die AfD mit einer Kundgebung am Freitagabend auf die Bluttat reagieren. Will sie an der Veranstaltung festhalten, muss sie sich nun einen anderen Ort suchen.

Werbung
Werbung
Werbung