-

Nach Glatteis und Frost wieder wärmer und regnerisch

Wassertropfen sind an einer Autoscheibe nach einem Regenschauer zu sehen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(dpa/bb) - Auf den Straßen und Wegen in Berlin und Brandenburg bleibt es bei Schneegriesel, gefrierendem Sprühregen und Dauerfrost zunächst weiter gefährlich glatt. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Potsdam mitteilte, erreichen die Temperaturen am Montag in der Uckermark maximal minus fünf Grad, um minus zwei Grad in Berlin und plus ein Grad an der Elster. Auch am Dienstag muss teilweise noch mit Glatteis gerechnet werden. Doch es wird wieder wärmer. In der Uckermark steigt die Temperatur auf ein Grad, in Berlin werden drei Grad und im Fläming fünf Grad erwartet. Vom Westen her zieht Regen auf, der sich ostwärts ausbreitet. Der Mittwoch wird neblig-trüb. Die Temperaturen steigen auf drei bis sechs Grad, es gibt gebietsweise Regen.