-

Nach Festnahme: 18-Jähriger attackiert Polizisten

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) - Nach seiner Festnahme hat ein 18-Jähriger einem Polizisten mit dem Fuß ins Gesicht und einem zweiten gegen den Kopf getreten. Die Beamten hätten den Mann in der Nacht zum Samstag nur mit Gewalt stoppen können, teilte die Polizei mit. Der Verdächtige habe dabei Prellungen am Kopf erlitten und musste ambulant in einer Klinik behandelt werden. Nachdem seine Identität geklärt war, kam er wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird nun wegen des tätlichen Angriffs sowie Körperverletzung ermittelt.

Zuvor gab es laut Polizei eine Schlägerei zwischen zwei Männern in der Adalbertstraße. Während alarmierte Polizisten versuchten, den am Boden um sich tretenden und schlagenden Mann zu fesseln, seien aus einer etwa 50-köpfigen Gruppe heraus Flaschen auf die Einsatzkräfte geworfen worden. Ein Polizist wurde am Oberschenkel getroffen und leicht verletzt. Da die Gruppe die Beamtinnen und Beamten weiter bedrängt habe und noch immer Flaschen in Richtung der Einsatzkräfte flogen, sei Reizgas gesprüht worden. Die Gruppe habe sich dann aufgelöst.