-

Nabu: 163.000 Vögel bei «Stunde der Wintervögel» gesichtet

Weißstörche lassen sich von der Thermik in die Höhe tragen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

(dpa/bb) - Bei der diesjährigen Wintervögel-Zählung des Naturschutzbundes (Nabu) haben Vogelfreunde in Brandenburg laut einer ersten Zwischenbilanz in über 3900 Gärten mehr als 163.000 Vögel gesichtet. Bis zum 17. Januar können die Vogelzähler ihre Beobachtungen noch einreichen - bislang haben sich mehr als 5900 Menschen gemeldet, wie der Nabu am Mittwoch mitteilte. Im vergangenen Jahr hatten sich laut Nabu rund 10.500 Vogelfreunde an der «Stunde der Wintervögel» genannten Aktion beteiligt. Die diesjährige Vogelzählung fand am vergangenen Wochenende statt. Wie in den Vorjahren wurde der Haussperling am häufigsten gesichtet, gefolgt von Kohlmeise, Feldsperling, Blaumeise und Amsel. Bundesweit beteiligten sich laut Nabu 146.000 Menschen, es wurden 3,7 Millionen Vögel gesichtet. Eine ähnliche Aktion der Naturschutzjugend im Nabu läuft noch bis Freitag: Bei der «Schulstunde der Wintervögel» können Schulklassen auf Schulhöfen, in Parks oder in Kleingartenanlagen Vögel beobachten und ihre Sichtungen melden.