NRW: DB Regio führt Bodycams zur EM ein

NRW: DB Regio führt Bodycams zur EM ein
Zur Fußball-EM in Deutschland wird DIE DB Regio NRW 30 Zugbegleiter mit Bodycams ausrüsten. Das sagte Frederik Ley, Chef des NRW-Ablegers der Deutschen Bahn, der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Dabei wird ein Pilotprojekt aus Bayern kopiert, so Ley. Es habe "regelrecht Wunder bewirkt", wenn die dortigen Kundenbetreuer bei einer drohenden Eskalation darauf hinwiesen, sie würden die Bodycam für eine Video-Aufnahme einschalten. Während die Bahngewerkschaft EVG Anfang Mai mit einem Streik zur EM gedroht hatte, weil Beschäftigte sich eventuell nicht sicher genug fühlen, sieht Ley eine hohe Motivation der Belegschaft, zur EM präsent zu sein.
Viele Kollegen hätten sich freiwillig gemeldet, um die EM-Linie mit den Fußballfans zwischen den Spielorten zu fahren. "Alle sind heiß auf die EM und wollen ihren Teil zu einem neuen Sommermärchen beitragen", erklärte er. Mit der EM-Linie ist eine spezielle Verbindung zwischen den NRW-Spielorten Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Dortmund gemeint. Die Ansagen sollen dort mehrsprachig durchgeführt werden. "Wir werden je nach Spiel die Durchsagen in unseren Zügen anpassen. Wenn Italien in Dortmund spielt, gibt es auch Zugdurchsagen auf Italienisch und nicht nur auf Deutsch und Englisch", sagte Ley. Die Bahn rechnet mit sehr viel Verkehr zur EM in den Regionalzügen und S-Bahnen von NRW. Viele Fans reisen mit dem Flugzeug an: 48 von 74 EM-Sonderflüge von Eurowings werden nach NRW gehen. Der Flughafen Düsseldorf erwartet 100.000 Fans, der Airport Köln-Bonn 30.000.

Werbung
Werbung
Werbung