-

Mittleren Abschluss: Ergebnisse meist besser als im Vorjahr

In einem leeren Klassenzimmer stehen Stühle auf den Tischen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) - Trotz erschwerter Bedingungen wegen der Corona-Pandemie haben die Schüler der 10. Klassen in Brandenburg bei den Prüfungen zum Mittleren Abschluss die Durchschnittsnoten gegenüber dem Vorjahr überwiegend verbessern können. So lag die Durchschnittsnote im Fach Deutsch bei 3,0 gegenüber 3,3 im Schuljahr 2018/19, wie das Bildungsministerium am Dienstag berichtete. Auch im Fach Englisch schnitten die Schüler mit 3,1 durchschnittlich besser ab als im Vorjahr (3,3). Im Fach Mathematik lag die Durchschnittsnote dagegen mit 3,4 unter dem Vorjahresergebnis von 3,1.

«Es ist toll, dass unter den Rahmenbedingungen 2020 die Leistungen der Schülerinnen und Schüler überwiegend besser als im Vorjahr sind», sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) laut Mitteilung. «Besten Dank an alle Beteiligten, dass sie die diesjährigen Prüfungen unter den besonderen Herausforderungen so prima gemeistert haben.»

Zurück zur Liste
Ihre Meinung und Bewertung zu diesem Artikel ist uns wichtig
Geben Sie hier nur Ihre sachliche Meinung mit Sternebewertung zum Thema ab! Beleidigungen jeglicher Art gegen Personen, Organisationen, Unternehmen, Produkte, Parteien, Medien usw. werden nicht veröffentlicht.
Ihr Name*
E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)*
Ihre Sternebewertung*
Geben Sie hier bitte Ihre Meinung zum Thema ab. (Wir prüfen vor VÖ auf Beleidigungen)*
Datenschutz*

Mit Setzen des Hakens erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir erhobenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit einer Nachricht an uns widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung

Ich bin kein Roboter*