-

«Mit Bravour gemeistert»: Hertha-Manager Bobic lobt Korkut

Tayfun Korkut (l)und Fredi Bobic sprechen auf einer Pressekonferenz. Foto: Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC/Pool/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) – Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic hat dem neuen Hertha-Trainer Tayfun Korkut ein glänzendes Zeugnis ausgestellt. «Tayfun muss die Hertha nicht retten, sondern auf Kurs bringen. Das hat er die ersten Wochen mit Bravour gemeistert mit der Mannschaft», sagte der 50-Jährige zu Sky Sport News am Dienstag, «es ist aktiver, es ist offensiver und es ist genau nach dem, was wir auch gesucht haben.» Bobic hatte Ende November Pal Dardai durch Korkut ersetzt. Die Mannschaft kam unter der Leitung des 47-Jährigen in vier Spielen zu zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage.

Besonders der 3:2-Erfolg über Borussia Dortmund zum Jahresabschluss am vergangenen Wochenende hat ein wenig für Erleichterung gesorgt, auch wenn der Abstand zum Relegationsplatz lediglich vier Punkte beträgt. «Es ist erstmal ein gutes Gefühl, über Weihnachten auf Tabellenplatz 11 zu stehen. Das sieht erst mal ganz gut aus», sagte deshalb Bobic und fügte an, «aber wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt und darauf freuen wir uns.»

Und Bobic, der selbst von 2003 bis 2005 das Hertha-Trikot trug, hofft auf eine lange Saison im Pokal. Er wünsche sich, dass wir im Pokal so weit kommen, wie es geht und dass wir unseren Träumen nachjagen. Hertha empfängt am 19. Januar im heimischen Olympiastadion den Lokalrivalen Union Berlin (20.45 Uhr/ARD).