Meiste Badeseen in Brandenburg haben ausgezeichnete Qualität

Meiste Badeseen in Brandenburg haben ausgezeichnete Qualität. Foto von Patrick Pleul/dpa

Die meisten Badegewässer in Brandenburg haben kurz vor dem Start der Badesaison nach Einschätzung der Behörden eine ausgezeichnete Badegewässerqualität. Die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte hätten 230 von 251 mit einer ausgezeichneten Qualität bewertet, teilte das Verbraucherschutzministerium in Potsdam am Sonntag mit. Das entspricht einem Anteil von 92 Prozent. 14 Badestellen erhielten das Prädikat gut. Zwei Badestellen wurden nur als ausreichend eingestuft - und zwar die Flussbadestelle in Schwedt/Oder in der Uckermark und die Große Plötze in Neuendorf, einem Ortsteil der Gemeinde Löwenberger Land im Landkreis Oberhavel.

Die Wasserqualität ist im Internet unter dem Link www.badestellen.brandenburg.de veröffentlicht. Verbraucherschutzstaatssekretärin Antje Töpfer zeigte sich zufrieden über die Bewertungen. «Für ein gesundes und sicheres Baden werden alle ausgewiesenen Badegewässer von den Gesundheitsämtern unter anderem durch regelmäßige Entnahmen von Wasserproben mindestens einmal pro Monat überwacht», teilte Töpfer mit. Sie rief alle Badegäste dazu auf, auf die Badesicherheit zu achten und keinen Müll liegenzulassen. Als Badesaison gilt der Zeitraum vom 15. Mai bis zum 15. September.

Das Baden und Schwimmen in freien Gewässern ist im Land Brandenburg grundsätzlich erlaubt - es sei denn, es wird von der zuständigen Behörde an dieser Stelle ein Badeverbot aufgrund der Wasserqualität ausgesprochen. Fünf Badegewässer sind derzeit nicht eingestuft, weil drei noch den Status «neu» haben und bei zweien wegen Sanierungs- und Bewirtschaftungsmaßnahmen noch nicht genug Daten für eine Bewertung vorliegen.


Werbung
Werbung
Werbung